BAI an Signa und Investorengruppe verkauft

Über den Kaufpreis wurde stillschweigen vereinbart. Der "trend" hatte zuletzt von rund 150 Millionen Euro berichtet.

(c) Clemens Fabry

Die Bank Austria hat ihre Immobilienentwicklungstochter BAI Bauträger Austria Immobilien GmbH an die Signa-Gruppe rund um Rene Benko und eine Investorengruppe rund um die Gründer von Invester United Benefits, Erwin Krause und Franz Kollitsch, verkauft. Die Transaktion wird voraussichtlich noch vor dem Sommer abgeschlossen, teilten Bank Austria und Signa am Donnerstag mit.

Über den Kaufpreis wurde stillschweigen vereinbart. Der "trend" hatte zuletzt von rund 150 Mio. Euro berichtet.

Der heute unterzeichnete Kaufvertrag beinhaltet sämtliche Beteiligungen der BAI Bauträger Austria Immobilien GmbH, unter anderem auch den Projektentwicklungsbetrieb. Signa und die Krause-Gruppe übernehmen die BAI im Rahmen eines 50:50-Joint Ventures. Die von Krause und Kollitsch gegründet Invester United Benefits Gmbh, an der auch Ex-ÖBB-Chef Martin Huber beteiligt ist, habe die Transaktion nur begleitet, wird gegenüber der APA betont.

Übernommen werden auch die BAI-Dienstleistungsgesellschaften, der Makler BAReal und die Hausverwaltung Donath. Die Unternehmen mit ihren insgesamt rund 150 Mitarbeitern sollen durch die neuen Eigentümer weitergeführt werden. Direkt von Signa gekauft wird das Projekt "Hauptbahnhof, Wohnen am Schweizergarten".

Durch den Erwerb der BAI und das Joint Venture mit Investers erweitere sich das Entwicklungsvolumen der Signa-Gruppe auf rund 2,7 Mrd. Euro, so Signa-Geschäftsführer Christoph Stadlhuber. Das von Invester gemanagte Immobilienportfolio erhöhe sich auf rund 1 Mrd. Euro, so Franz Kollitsch, Mitgründer und Sprecher der Invester-Gruppe.

Der Verkauf der BAI und ihrer Beteiligungen erfolgte im Zuge eines Anfang 2015 gestarteten Bieterverfahrens des gesamten Immobilienbestandsportfolios der zur Bank Austria zählenden Immobilien Holding GmbH, das sich an in- und ausländische Investoren gerichtet hat. Die Bank Austria will sich verstärkt auf das Bankenkerngeschäft konzentrieren.

Die BAI entwickelt, errichtet und betreut Wohn-, Büro- und Gewerbeimmobilien in Österreich und im Ausland. Das aktuelle Investitionsvolumen beträgt 1,7 Mrd. Euro. Im Portfolio sind derzeit 18 Projekte mit über 440.000 m2.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      BAI an Signa und Investorengruppe verkauft

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.