Sardinien: Silvio Berlusconi auf Einkaufstour

Der italienische Ex-Premier investiert laut Medienberichten in Luxusimmobilien an der Costa Smeralda. Die beiden neuen Villen grenzen an seine prunkvolle Sommerresidenz.

Symbolbild Costa Smeralda
Symbolbild Costa Smeralda
Symbolbild Costa Smeralda – (c) imago stock&people (imago stock&people)

Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi, der seine Karriere als Bauunternehmer begonnen hat, investiert wieder in Immobilien. Berlusconi habe zwei Villen an der prestigereichen Costa Smeralda auf Sardinien erworben, berichtete die lokale Tageszeitung "La Nuova Sardegna" am Donnerstag. Die zu seinem Wirtschaftsimperium gehörende Immobiliengesellschaft Idra zahlte dafür insgesamt sechs Millionen Euro.

Die beiden neuen Villen mit großen Grundstücken grenzen an die Villa Certosa, der prunkvollen Sommerresidenz des Medienmagnaten. Sie besteht aus fünf Villen auf einem Grundstück von 100 Hektar mit exotischen Pflanzen. Auf dem Gelände befinden sich zwei Seen, ein künstlicher Vulkan und ein Amphitheater. Berlusconi soll von der lokalen Gemeinde außerdem die Genehmigung erhalten haben, einen neuen Swimmingpool zu bauen.

 

 

In den vergangenen Jahren kursierten immer wieder Gerüchte, dass sich Berlusconi von der Villa trennen wolle. Der Emir von Abu Dhabi, ein Londoner Unternehmer, und einige Magnaten aus Russland hatten sich laut Medienberichten für die Villa Certosa interessiert. Berlusconi hat offenkundig auf seine Verkaufsplänen verzichtet. (APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Sardinien: Silvio Berlusconi auf Einkaufstour

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.