Größter Immo-Deal des Jahres: Signa verkauft Austria Campus um 500 Mio. Euro

Käufer ist die internationale Investorengruppe PGIM Real Estate. Mehr als die Hälfte des Bürokomplexes soll ab Sommer 2018 von der UniCredit Bank Austria genutzt werden.

AUSTRIA CAMPUS
AUSTRIA CAMPUS
AUSTRIA CAMPUS

Die Signa Holding des Tiroler Immobilieninvestors Rene Benko hat drei Viertel des Projekts Austria Campus am Wiener Praterstern bereits ein Jahr vor der geplanten Fertigstellung im Sommer 2018 um mehr als 500 Mio. Euro an die internationale Investorengruppe PGIM Real Estate verkauft. Mehr als die Hälfte des Bürokomplexes soll als Österreich-Zentrale der UniCredit Bank Austria genutzt werden.

Größte Immobilientransaktion des Jahres

Käufer bei dem "Forward Deal" seien institutionelle Investoren aus Deutschland und der Schweiz, teilte Signa am Mittwoch mit. Es handle sich um die größte Immobilientransaktion dieses Jahres in Österreich und auch um die hierzulande bisher größte Büroimmobilientransaktion überhaupt. Dieser Deal alleine mache rund 40 Prozent des für heuer in Österreich erwarteten Gesamttransaktionsvolumens von 3 Mrd. Euro aus.

Der Bürokomplex besteht aus sechs Baukörpern und hat eine oberirdische Bruttogeschoßfläche von mehr als 200.000 Quadratmetern. Die Vermietungsquote liegt laut Signa bei über 90 Prozent. Mieter sind neben der UniCredit unter anderem das Designhotel Roomz, ein Hofer-Lebensmittelmarkt und einer der größten Kindergärten Wiens. (APA)

 

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Größter Immo-Deal des Jahres: Signa verkauft Austria Campus um 500 Mio. Euro

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.