Linzer Büroobjekt an deutsche Privatstiftung verkauft

Be der Transaktion handelt es sich um das erste Investment des Käufers in Österreich. Die langfristig vermietete Büroimmobilie verfügt über eine Nutzfläche von 4000 Quadratmetern.

Lindengasse Linz
Lindengasse Linz
Lindengasse Linz

Die ober­ös­ter­rei­chi­sche RWH Im­mo­bi­li­en hat vor Kurzem ei­ne Bü­ro­im­mo­bi­lie in Linz-Ur­fahr an ei­ne deut­sche Pri­vat­stif­tung ver­kauft, die zum ers­ten Mal ein In­vest­ment in Ös­ter­reich tä­tigt. Das neu­ent­wi­ckel­te Ob­jekt in der Lin­den­gas­se hat ei­ne Nutz­flä­che von 4000 Quadratmetern auf. Zu den An­ker­mie­tern zäh­len re­nom­mier­te Un­ter­neh­men wie Ko­ni­ca Mi­nol­ta, Vi­va­tis, Epa­me­dia und die Per­so­nal­be­ra­tung HILL We­bers­dor­fer. Über den Kauf­preis wur­de laut EHL Im­mo­bi­li­en, die die Trans­ak­ti­on ver­mit­telt hat, Still­schwei­gen vereinbart.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Linzer Büroobjekt an deutsche Privatstiftung verkauft

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.