UBM erwarb in Berlin Hotel-Großprojekt mit über 550 Zimmern

Auch Wohnbau-Schiene soll in Deutschland weiter verfolgt werden.

UBM

Der in Wien börsennotierte Immobilienentwickler UBM hat in Berlin ein Hotel-Großprojekt mit mehr als 550 Zimmern erworben. Das Doppel-Hotel, das im Joint Venture mit der CESA Group akquiriert wurde, befindet sich unweit des Berliner Alexanderplatzes. Der Erwerb unterstreiche die Position als Nr. 1 unter den Hotel-Developern in Europa, so die UBM am Mittwoch.

Mit acht Hotels und über 2.000 Zimmern verfüge man weiterhin über eine prall gefüllte Development-Pipeline. Für 2018 habe man im Hotelbereich noch einiges im Köcher, so COO Martin Löcker. Doch auch der Wohnbau boome in Deutschland: 2017 habe UBM dort 230 Wohneinheiten mit knapp 100 Mio. Euro Volumen verkauft (davon ein Drittel auf Partner entfallend), 2018 und 2019 wolle man dort rund 800 Wohnungen in den Vertrieb bringen, davon heuer 337 und nächstes Jahr 456 Einheiten.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      UBM erwarb in Berlin Hotel-Großprojekt mit über 550 Zimmern

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.