Zweite Chance für alte Ikea-Möbel

Der Möbelschwede setzt auf Kreislaufwirtschaft und nimmt zusammengebaute Schränke, Regale und Tische zurück.

IKEA Austria

Seit Montag können in jedem Ikea-Einrichtungshaus gebrauchte Möbel zurückgegeben werden. Statt sie wegzuwerfen bekommen die Kunden Geld dafür. "Zweites Leben ist unsere neueste Initiative. Sie soll die Einsatzspanne unserer Produkte verlängern", sagt Matej Hargas, Nachhaltigkeitsmanager von Ikea Österreich, die Beweggründe für das Angebot. Zurückgenommen werden Möbel folgender Produktkategorien: Schränke, Regale, Sideboards, Büroschränke, Drehstühle, Schreibtische, Esstische, Wohnzimmertische, Essplatzstühle, Kommoden, TV- & Mediamöbel und Gartenmöbel. Alle Produkte müssen in einem guten Zustand und zusammengebaut sein. Auf der Website www.ikea.at/zweitesleben lädt man eine Kurzbeschreibung sowie vier Fotos von dem Möbelstück hoch. Der Kunde bekommt einen Preisvorschlag per E-Mail und bringt das zusammengebaute Möbel zum Rückkaufschalter.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Zweite Chance für alte Ikea-Möbel

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.