Benkos Signa kauft die Hamburger Gänsemarktpassage

Die Signa-Gruppe steigt mit dem Kauf der Liegenschaft in den Hamburger Immobilienmarkt ein. Der Standort zählt zu den nachgefragtesten Büro- und Einzelhandelsstandorten der Stadt.

Signa Real Estate plant eine Sanierung und ENtwicklung der Gänsemarktpassage in Hamburg.
Signa Real Estate plant eine Sanierung und ENtwicklung der Gänsemarktpassage in Hamburg.
Signa Real Estate plant eine Sanierung und ENtwicklung der Gänsemarktpassage in Hamburg. – Copter Cloud

Die von Rene Benko gegründete Signa-Gruppe ist in den Hamburger Immobilienmarkt eingestiegen. Sie hat von der MEAG, dem Vermögensverwalter von Munich Re und Ergo Versicherung, die Gänsemarktpassage gekauft. Die erworbene Liegenschaft solle saniert und darauf ein hochwertiges Büro-, Wohn-und Geschäftshaus entwickelt werden, teilte Signa am Mittwoch mit. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Der Standort zähle zu den nachgefragtesten Büro- und Einzelhandelsstandorten Hamburgs, so Timo Herzberg, Deutschlandchef der zur Signa-Gruppe zählenden Signa Real Estate, in einer Presseaussendung.

Die Gänsemarktpassage verfügt den Angaben zufolge aktuell über insgesamt rund 15.000 m2 Mietfläche, davon entfallen etwa 12.400 m2 auf den im Jahr 1979 fertiggestellten Neubau und 2.600 m2 auf die beiden an den Colonnaden liegenden historischen Altbauten aus dem Jahr 1885. (APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Benkos Signa kauft die Hamburger Gänsemarktpassage

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.