Casino Wien: Palais Esterházy bekommt neue Fassade

Die denkmalgeschützte Fassade des ältesten Hauses der Kärntner Straße wird ab Sommer 2019 restauriert.

Schriftzug Casino Wien, Kärntner Straße 41.
Schriftzug Casino Wien, Kärntner Straße 41.
Schriftzug Casino Wien, Kärntner Straße 41. – Reuters

Das Casino Wien will in die Erhaltung des Palais Esterházy in Wien investieren, gab das Glücksspielunternehmen am Montag bekannt. Seit 1968 befindet sich das Casino Wien im ältesten Haus der Kärntner Straße 41, dem Palais Esterházy. 1678 erhielt das Gebäude sein heutiges Aussehen mit der barocken Fassade. Ab Sommer 2019 wird in Abstimmung mit dem Denkmalamt der Stadt Wien restauriert.

Palais Esterházy in der Wiener Kärntner Straße nach der Fassadenrenovierung.
Palais Esterházy in der Wiener Kärntner Straße nach der Fassadenrenovierung.
Palais Esterházy in der Wiener Kärntner Straße nach der Fassadenrenovierung. – Casinos Austria

Die Architekturbüros Dipl.-Ing. Michael Manzenreiter sowie Lutz & Baumann sind für die Planung der Fassadensanierung und deren Erneuerung zuständig. Für 2020 ist die Fertigstellung geplant. "Bereits in den vergangenen Jahren haben wir bei den Umbauten im Casino Wien immer größtes Augenmerk auf die besondere Architektur des Palais Esterházy gelegt. Die Fassade benötigt eine dringende Restaurierung und es ist für uns Auftrag, unseren Beitrag zur Erhaltung von diesem historischen Bauwerk zu leisten", sagte Reinhard Deiring, Direktor von Casino Wien.  (red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Casino Wien: Palais Esterházy bekommt neue Fassade

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.