Wo die Preise für Häuser in der EU am stärksten zulegen

Grafik Im Durchschnitt sind die Preise für Häuser in den 28 Ländern der EU um 4,0 Prozent gestiegen. Österreich verzeichnete einen überdurchschnittlichen Anstieg.

Die Hauspreise legen deutlich zu
Die Hauspreise legen deutlich zu
Die Hauspreise legen deutlich zu – (c) imago/Arcaid Images (Martine Hamilton Knight)

Die Hauspreise sind in Österreich im ersten Quartal des laufenden Jahres gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal 2018 um 4,2 Prozent gestiegen. Österreich lag damit leicht über dem Durchschnitt der EU und der Eurozone - beide Gebiete verzeichneten einen Anstieg um jeweils 4,0 Prozent, wie Eurostat am Donnerstag mitteilte.

Unter den EU-Mitgliedstaaten, für die Daten vorliegen, wurden die höchsten jährlichen Anstiege der Hauspreise im ersten Quartal 2019 in Ungarn, Tschechien und Portugal verzeichnet, während die Preise in Italien zurückgingen.

 

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Wo die Preise für Häuser in der EU am stärksten zulegen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.