Ruheoasen

Luxusimmobilien weltweit

Wo man sich nach den Feiertagen in luxuriösem Ambiente vom Stress der ganzen Besinnlichkeit erholen kann.

Phinda Homestead, Südafrika

Die Geschenke sind verteilt und umgetauscht, die Schwiegerelternbesuche absolviert und die Gläser von der Silvesterparty wieder poliert. Zeit, nach der anstrengenden Besinnlichkeit durchzuschnaufen – schöne Orte dafür gibt es genug. Wer außer wilden Tieren und edlem Design nach den Feiertagen eigentlich niemanden mehr sehen möchte, könnte auf einer einstigen Ananas-Farm in Südafrika seine ganz persönliche Oase finden.

www.andbeyond.com

Phinda Homestead, Südafrika

Das Phinda Homestead-Resort in einem privaten Wildreservat hat jüngst nach einem kompletten Make over neu eröffnet und setzt auf luxuriöse Abgeschiedenheit. Angereist wird hier mit einem Privatflugzeug, und auch das Konzept der Villa mit nur vier Zimmern schützt zuverlässig vor Trubel. Denn außer den dienstbaren Geistern – dazu gehören ein Privatkoch, ein Butler, ein Ranger und ein Trackingteam, die von der frühmorgendlichen Jeep-Safari bis zum abendlichen Dinner unter Sternen alles organisieren – muss man hier niemanden sehen. Und kann die Ruhe im edel designten Umfeld genießen, das bei allem internationalen Luxus die lokalen Elemente nicht vergisst.

www.andbeyond.com

Phinda Homestead, Südafrika

So besteht die Lodge aus recyceltem Holz und mit Erde verputzten Wänden in Kombination mit großen Glasflächen. Die Marmor-Waschbecken in den Bädern erinnern an traditionelle Zulu-Töpfereien, Tierfelle und Webarbeiten setzen Akzente und die offenen Terrassen sorgen für entspannende Einblicke in den umliegenden Akazienwald.

www.andbeyond.com

Phinda Homestead, Südafrika

Zu haben ist die Villa ab knapp 5000 Euro pro Nacht, buchbar ist die Lodge über www.andbeyond.com.

www.andbeyond.com

Ulagalla Boutique Hotel, Sri Lanka

Wenn statt afrikanischen Akazienwäldern eher der Blick über endlose asiatische Reisfelder zur Entspannung beiträgt, gibt es ab Mitte Jänner im Ulagalla Boutique Hotel in Colombo nagelneue Villen mit fast 200 Quadratmetern.

www.ugaescapes.com

Ulagalla Boutique Hotel, Sri Lanka

Fünf neue Häuser sind hier inmitten von fast sieben Hektar Dschungel und Reisfeldern entstanden. Alle haben neben einem Kingsize-Himmelbett und einem privaten Wohn- und Essbereich vor allem eine 65 Quadratmeter große Terrasse mit eigenem Pool, die Ausblicke in den Dschungel Sri Lankas bietet.

www.ugaescapes.com

Ulagalla Boutique Hotel, Sri Lanka

Zur Ausstattung gehören antike, handgefertigte Möbelstücke, außerdem werden in den Häusern biologische Baumaterialien sowie Lehm und Glas statt Plastik verwendet. Solar- und Wasseraufbereitungsanlagen gehören genauso zum Standard wie der biologische Gemüseanbau. Buchbar sind die neuen Häuser ab 19. Jänner über www.ugaescapes.com, die Preise beginnen bei 700 Euro pro Nacht.

www.ugaescapes.com

Al Bait Sharjah, Dubai

Eine ganz andere Form luxuriöser Abgeschiedenheit lässt sich im erst Mitte Dezember feierlich von Scheich Al Qasimi eröffneten Fünf-Sterne-Hotel Al Bait im Emirat Schardscha nördlich von Dubai erleben. Wörtlich übersetzt bedeutet Al Bait das Haus, es ist Teil eines Denkmalschutzprojektes. Zu dem Resort gehören vier historische Gebäude in der Altstadt von Schardscha, in 53 luxuriöse Zimmer wurden insgesamt knapp 50 Millionen Euro investiert.

www.albaitsharjah.com

Al Bait Sharjah, Dubai

Damit wurde einerseits der klassische Luxus arabischer Sterne-Hotels geschaffen, darüber hinaus finden sich hier aber auch einige Besonderheiten, die man sonst vergeblich sucht. So beherbergt das Haus ein eigenes Museum und eine Bibliothek, in der die sich die Geschichte des Emirates studieren lässt. Außerdem ist das Ressort direkt mit dem kleinen Markt Al Arsah verbunden, der berühmte große „Blaue Souk“ ist nur fünf Minuten Fahrzeit entfernt.
Die Preise für die Doppelzimmer beginnen bei 1374 Euro pro Nacht. Infos unter: www.albaitsharjah.com

(sma)

www.albaitsharjah.com

"Skyfall"-Luxusyacht

> > Mehr Bildergalerien: Luxusyacht aus dem James Bond-Film "Skyfall" wurde verkauft

Engel & Völkers Yachting
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Phinda Homestead, Südafrika

Die Geschenke sind verteilt und umgetauscht, die Schwiegerelternbesuche absolviert und die Gläser von der Silvesterparty wieder poliert. Zeit, nach der anstrengenden Besinnlichkeit durchzuschnaufen – schöne Orte dafür gibt es genug. Wer außer wilden Tieren und edlem Design nach den Feiertagen eigentlich niemanden mehr sehen möchte, könnte auf einer einstigen Ananas-Farm in Südafrika seine ganz persönliche Oase finden.

www.andbeyond.com

Phinda Homestead, Südafrika

Das Phinda Homestead-Resort in einem privaten Wildreservat hat jüngst nach einem kompletten Make over neu eröffnet und setzt auf luxuriöse Abgeschiedenheit. Angereist wird hier mit einem Privatflugzeug, und auch das Konzept der Villa mit nur vier Zimmern schützt zuverlässig vor Trubel. Denn außer den dienstbaren Geistern – dazu gehören ein Privatkoch, ein Butler, ein Ranger und ein Trackingteam, die von der frühmorgendlichen Jeep-Safari bis zum abendlichen Dinner unter Sternen alles organisieren – muss man hier niemanden sehen. Und kann die Ruhe im edel designten Umfeld genießen, das bei allem internationalen Luxus die lokalen Elemente nicht vergisst.

www.andbeyond.com

Phinda Homestead, Südafrika

So besteht die Lodge aus recyceltem Holz und mit Erde verputzten Wänden in Kombination mit großen Glasflächen. Die Marmor-Waschbecken in den Bädern erinnern an traditionelle Zulu-Töpfereien, Tierfelle und Webarbeiten setzen Akzente und die offenen Terrassen sorgen für entspannende Einblicke in den umliegenden Akazienwald.

www.andbeyond.com

Phinda Homestead, Südafrika

Zu haben ist die Villa ab knapp 5000 Euro pro Nacht, buchbar ist die Lodge über www.andbeyond.com.

www.andbeyond.com

Ulagalla Boutique Hotel, Sri Lanka

Wenn statt afrikanischen Akazienwäldern eher der Blick über endlose asiatische Reisfelder zur Entspannung beiträgt, gibt es ab Mitte Jänner im Ulagalla Boutique Hotel in Colombo nagelneue Villen mit fast 200 Quadratmetern.

www.ugaescapes.com

Ulagalla Boutique Hotel, Sri Lanka

Fünf neue Häuser sind hier inmitten von fast sieben Hektar Dschungel und Reisfeldern entstanden. Alle haben neben einem Kingsize-Himmelbett und einem privaten Wohn- und Essbereich vor allem eine 65 Quadratmeter große Terrasse mit eigenem Pool, die Ausblicke in den Dschungel Sri Lankas bietet.

www.ugaescapes.com

Ulagalla Boutique Hotel, Sri Lanka

Zur Ausstattung gehören antike, handgefertigte Möbelstücke, außerdem werden in den Häusern biologische Baumaterialien sowie Lehm und Glas statt Plastik verwendet. Solar- und Wasseraufbereitungsanlagen gehören genauso zum Standard wie der biologische Gemüseanbau. Buchbar sind die neuen Häuser ab 19. Jänner über www.ugaescapes.com, die Preise beginnen bei 700 Euro pro Nacht.

www.ugaescapes.com

Al Bait Sharjah, Dubai

Eine ganz andere Form luxuriöser Abgeschiedenheit lässt sich im erst Mitte Dezember feierlich von Scheich Al Qasimi eröffneten Fünf-Sterne-Hotel Al Bait im Emirat Schardscha nördlich von Dubai erleben. Wörtlich übersetzt bedeutet Al Bait das Haus, es ist Teil eines Denkmalschutzprojektes. Zu dem Resort gehören vier historische Gebäude in der Altstadt von Schardscha, in 53 luxuriöse Zimmer wurden insgesamt knapp 50 Millionen Euro investiert.

www.albaitsharjah.com

Al Bait Sharjah, Dubai

Damit wurde einerseits der klassische Luxus arabischer Sterne-Hotels geschaffen, darüber hinaus finden sich hier aber auch einige Besonderheiten, die man sonst vergeblich sucht. So beherbergt das Haus ein eigenes Museum und eine Bibliothek, in der die sich die Geschichte des Emirates studieren lässt. Außerdem ist das Ressort direkt mit dem kleinen Markt Al Arsah verbunden, der berühmte große „Blaue Souk“ ist nur fünf Minuten Fahrzeit entfernt.
Die Preise für die Doppelzimmer beginnen bei 1374 Euro pro Nacht. Infos unter: www.albaitsharjah.com

(sma)

www.albaitsharjah.com

"Skyfall"-Luxusyacht

Engel & Völkers Yachting
Kommentar zu Artikel:

Neue Häuser zum Entspannen - in Dubai, Sri Lanka und Südafrika

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.