Präsidentenvilla

Richard Nixon

Um rund 51 Millionen Euro ist das frühere Anwesen des 37. US-Präsidenten in Kalifornien zu haben.

Das langjährige Zuhause des 37. US-Präsidenten Richard Nixon steht aktuell um 57,5 Millionen Dollar (umgerechnet rund 51 Millionen Euro) zum Verkauf.

TopTenRealEstateDeals.com

Die sogenannte "La Casa Pacifica" oder als "Western White House" bekannte Anwesen befindet sich im kalifornischen San Clemente und wurde 1926 vom Investor Hamilton Cotton nach den Plänen von Architekt Carl Lindborn errichtet. 

TopTenRealEstateDeals.com

Nixon kaufte das Anwesen im Jahr 1968 und nutzte es hauptsächlich als Ferienhaus. Nach der Watergate-Affäre schrieb er dort seine Memoiren. 1980 verkaufte er das Haus an den Pharmaunternehmer Gavin S. Herbert, der es nun über das Luxusimmobilienunternehmen Hilton & Hyland verkauft.

TopTenRealEstateDeals.com

Insgesamt verfügt das Grundstück über rund 2,2 Hektar samt direktem Zugang zu einem Sandstrand.

TopTenRealEstateDeals.com

Der 140 Meter lange Küstenstreifen gehört ebenso zum Anwesen.

TopTenRealEstateDeals.com

Das Hauptgebäude hat mehr als 830 Quadratmeter Wohnfläche - inklusive vier Schlafzimmer, sieben Bäder, Pool-Pavillon und drei Gästewohnungen.

TopTenRealEstateDeals.com

Leonid Breschnew und Franklin D. Roosevelt zählten zu den bekanntesten Gästen in Nixon's Western White House. 

TopTenRealEstateDeals.com

An der Stelle eines Tennisplatzes ließ Nixon einen Swimmingpool errichten.

TopTenRealEstateDeals.com

Der Ort San Clemente liegt zwischen Los Angeles und San Diego. Der Einfluss mexikanischer Architektur ist hier unübersehbar.

TopTenRealEstateDeals.com

> > > Links:

 

 

TopTenRealEstateDeals.com
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das langjährige Zuhause des 37. US-Präsidenten Richard Nixon steht aktuell um 57,5 Millionen Dollar (umgerechnet rund 51 Millionen Euro) zum Verkauf.

TopTenRealEstateDeals.com

Die sogenannte "La Casa Pacifica" oder als "Western White House" bekannte Anwesen befindet sich im kalifornischen San Clemente und wurde 1926 vom Investor Hamilton Cotton nach den Plänen von Architekt Carl Lindborn errichtet. 

TopTenRealEstateDeals.com

Nixon kaufte das Anwesen im Jahr 1968 und nutzte es hauptsächlich als Ferienhaus. Nach der Watergate-Affäre schrieb er dort seine Memoiren. 1980 verkaufte er das Haus an den Pharmaunternehmer Gavin S. Herbert, der es nun über das Luxusimmobilienunternehmen Hilton & Hyland verkauft.

TopTenRealEstateDeals.com

Insgesamt verfügt das Grundstück über rund 2,2 Hektar samt direktem Zugang zu einem Sandstrand.

TopTenRealEstateDeals.com

Der 140 Meter lange Küstenstreifen gehört ebenso zum Anwesen.

TopTenRealEstateDeals.com

Das Hauptgebäude hat mehr als 830 Quadratmeter Wohnfläche - inklusive vier Schlafzimmer, sieben Bäder, Pool-Pavillon und drei Gästewohnungen.

TopTenRealEstateDeals.com

Leonid Breschnew und Franklin D. Roosevelt zählten zu den bekanntesten Gästen in Nixon's Western White House. 

TopTenRealEstateDeals.com

An der Stelle eines Tennisplatzes ließ Nixon einen Swimmingpool errichten.

TopTenRealEstateDeals.com

Der Ort San Clemente liegt zwischen Los Angeles und San Diego. Der Einfluss mexikanischer Architektur ist hier unübersehbar.

TopTenRealEstateDeals.com

TopTenRealEstateDeals.com
Kommentar zu Artikel:

USA: "Western White House" von Richard Nixon wird verkauft

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.