Kärnten: Villen mit Aussicht, Seezugang und Skilift in der Nähe

Luxusimmobilien finden sich nicht nur am Wörthersee. Aber natürlich auch.

 Reifnitz: In Kaisergelb mit grünen Fensterläden sitzt die Jahrhundertwendevilla auf einem kleinen Hügel mit Blick über den Wörthersee.
 Reifnitz: In Kaisergelb mit grünen Fensterläden sitzt die Jahrhundertwendevilla auf einem kleinen Hügel mit Blick über den Wörthersee.
Reifnitz: In Kaisergelb mit grünen Fensterläden sitzt die Jahrhundertwendevilla auf einem kleinen Hügel mit Blick über den Wörthersee. – (c) Helmut Harringer/ Livingdeluxe.com

Mit Kärnten und Luxusimmobilien assoziiert der gelernte Österreicher und interessierte Deutsche gemeinhin den Wörthersee, den Wörthersee und noch einmal den Wörthersee. Was wenig verwundert, weil dort nun einmal die teuersten und spektakulärsten Immobilien des Bundeslandes zu finden sind. Wer hier eine Liegenschaft mit Wasserlinie und im Idealfall auch noch Steg und Boje hat, konnte sich in den letzten zehn bis 15 Jahren über eine Verdoppelung des Wertes freuen – und kann heute Liebhaberpreise aufrufen, die, solang sie noch nachvollziehbar sind, schnell gezahlt werden.
Wenn es etwas gibt – was selten der Fall ist –, können bis zu 5000 Euro je nach Lage, Größe und Uferlänge für den Quadratmeter Grund erzielt werden, und auch für die zweite Reihe und schöne Aussichtslagen lassen sich gute Preise erzielen. Zumal diverse Baustopps rund um den See in den vergangenen beiden Jahren für eine weitere Verknappung des begehrten Gutes gesorgt haben. Was mit dazu geführt hat, dass auch die Wohnquadratmeterpreise für Eigentumswohnungen in Gemeinschaftsanlagen mit Seezugang von guten 10.000 Euro noch vor vier, fünf Jahren auf bis zu 17.000 Euro gestiegen sind. Aber auch wenn es manchmal in Vergessenheit gerät: Der Luxusimmobilienmarkt in Kärnten besteht nicht nur aus den Einserlagen rund um die Seen, auch andere Städte und Landstriche haben durchaus Hochwertiges zu bieten. Ein Blick auf die Klassiker und andere Schönheiten, die es nicht so leicht auf das Radar der High-End-Klientel schaffen.

Luxusdomizile: Kärnten

Badeplatz mit Steg. Ein absoluter Klassiker und das bis hin zur Architektur steht derzeit beispielsweise in Reifnitz zum Verkauf. In Kaisergelb mit grünen Fensterläden sitzt die Jahrhundertwendevilla auf einem kleinen Hügel mit Blick über den Wörthersee. Das dazugehörige 30 Quadratmeter große Seegrundstück ist nur durch die Straße vom Haus getrennt und hat neben einer 60 Quadratmeter großen Badeplattform mit überdachtem Sitzbereich eine Badehütte und einen eigenen Steg. Das Haus selbst steht auf einem knapp 3500 Quadratmeter großen, uneinsehbaren Grund samt gekiestem Vorplatz und wurde 2007 generalsaniert. Wobei die klassische Wörtherseearchitektur außen komplett erhalten blieb, während im Inneren ein paar moderne Elemente Einzug gehalten haben. So finden sich auf den gut 200 Quadratmetern Wohnfläche, die sich auf zwei Etagen, sechs Zimmer und zwei Bäder verteilen, bodentiefe Fenster, Glasgeländer und moderne Badelemente – die aber in Kombination mit der geschwungenen Holztreppe und rustikalen Elementen dem Charme des Hauses keinen Abbruch tun. Aufgerufen sind für das Haus samt Badeplatz 4,95 Millionen Euro, vermittelt wird es über Living de Luxe Immobilien.

► Passivbauweise mit Aussicht. Ganz auf zeitgenössische Architektur setzt ein Haus am Göriacher Hang hoch über Velden. Die 2006 in Passivbauweise errichtete Architektenvilla im Bauhausstil punktet vor allem mit großen Ausblicken über die Westbucht und die Karawanken. Diese können durch die verglaste Südseite des Hauses auch ungestört genossen werden.
Insgesamt 665 Quadratmeter Wohnraum und zehn Zimmer stehen zur Verfügung, 250 Quadratmeter allein im Wohnbereich des obersten Stockwerks. Hier finden sich 3,80 Quadratmeter hohe Räume mit ebenso hohen Fensterfronten und der Ausgang zur 44 Quadratmeter großen Terrasse, die von dem auskragenden Dach beschattet wird. Eine Etage darunter findet sich neben dem Master- sowie zwei weiteren Schlafzimmern ein abtrennbarer Bereich mit eigenem Zugang, der für Kunden oder Personal genauso genutzt werden kann wie ein weiterer separater Zugang im Untergeschoß. Dieses kann durch die Hanglage als vollwertiges Stockwerk genutzt werden und beherbergt weitere vier Schlafzimmer. Zu den Nice-to-haves des Hauses gehören ein vom Tischler eingerichteter, 25 Quadratmeter großer begehbarer Kleiderschrank, ein offener Kamin im Wohnbereich, ein Edelstahl-Infinity-Pool auf der Terrasse, ein Dampfbad und ein Fitnessbereich. Der Preis für die Villa liegt bei 2,28 Millionen Euro, vermittelt wird das Anwesen über Schöllers Immobilien in Wels.

► Liegenschaft mit Outdoor-Küche. Auch an den anderen Kärntner Seen sind Blicke aufs Wasser rar, begehrt und entsprechend teuer. Zu den wenigen Liegenschaften mit Seeblick, die derzeit auf dem Markt sind, gehört eine Villa in Seeboden oberhalb des Millstätter Sees, deren einst recht steiles, gut 2000 Quadratmeter großes Grundstück mit 140 Lkw-Ladungen massiv aufgeschüttet wurde. Jetzt stehen auf dem komplett eingeebneten Grund neben dem Haupthaus ein Gartenhaus, ein 110 Quadratmeter großes Hallenbad, eine Garage, ein Wintergarten und ein eigener Outdoor-Küchen- und -Essbereich. Aber auch im Inneren der Villa selbst herrschen großzügige Verhältnisse: Hier finden sich auf guten 300 Quadratmetern neben dem Wohnbereich gleich zwei große Küchen sowie eine eigene Teeküche, außerdem drei Schlafzimmer und drei Bäder. Vermittelt wird die Villa über Engel & Völkers Klagenfurt, der Preis beträgt 1,78 Millionen Euro.

► Chalet in den Nockbergen. Und last, but not least hat Kärnten nicht nur Wasser, sondern auch Skigebiete samt den dazugehörigen Immobilien. Zu diesen gehört beispielsweise das Almdorf Seinerzeit in Bad Kleinkirchheim. Auf zwei Nockberg-Plateaus finden sich hier Hütten und Chalets, die neben einer Zweitwohnsitzbewilligung über Zugang zu einem Gästehaus, zum Service und der Gastronomie eines Hotels verfügt. Eines dieser Chalets steht aktuell zum Verkauf und hat 180 Quadratmeter Wohnfläche, sechs Zimmer, einen Weinkeller und einen Spa-Bereich; auf dem 770 Quadratmeter großen Grundstück findet sich außerdem ein privater, vier mal zehn Meter großer Edelstahlpool. Das Chalet kann wahlweise als private Immobilie oder als Investmentobjekt, das 50 Tage pro Jahr selbst genutzt werden kann, gekauft werden; für die Vermietung steht ein eigener Concierge-Service zur Verfügung. Der Preis beträgt je nach Variante 1,98 oder 1,65 Millionen Euro inklusive zweier Stellplätze, vermittelt wird das Chalet über Marlies Muhr Immobilien. (sma)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Kärnten: Villen mit Aussicht, Seezugang und Skilift in der Nähe

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.