Hauskäufer oft nur mangelhaft informiert

ING-Umfrage: Jeder Zweite fragt beim Hauskauf nicht nach dem Baujahr oder den Energiekosten.

Haus im Gruenen
Haus im Gruenen
Haus im Gruenen – www.BilderBox.com

Häuser werden in Österreich oft angeschafft, obwohl wesentliche künftige Belastungen nicht ausreichend hinterfragt werden. Nur die Hälfte erkundigt sich nach dem Baujahr des Objekts, nach den laufenden Energiekosten und umgesetzten Energiesparmaßnahmen. Auch Renovierungsarbeiten seien nur für 42 Prozent von 1000 durch ING Österreich befragten Umfrageteilnehmern interessant, teilte die Bank am Mittwoch mit. Für die Energiekosten interessieren sich 50 Prozent. Zwar liefert der verpflichtende Energieausweis wichtige Kennzahlen und erleichtert den Vergleich mit anderen Objekten. (APA/red.)

> > > Checkliste für die Hausbesichtigung:

  • Kauf- und Nebenkosten wie Makler- und Grundbucheintragungsgebühr aufschlüsseln
  • Laufende Belastungen dem Haushaltseinkommen gegenüberstellen
  • Sparpotenziale bestmöglich ausschöpfen
  • Bei der Finanzierung strapazieren etwa Nebenkosten wie Bearbeitungs- oder Schätzgebühren das Budget
  • Konkrete Belege bei den Energiekosten anfordern

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Hauskäufer oft nur mangelhaft informiert

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.