Architekturwettbewerb: Hochhaus Europaviertel Frankfurt/Main

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Skyline von Frankfurt am Main könnte schon bald Zuwachs bekommen. Am 14. Oktober wurde der Architekturwettbewerb für ein weiteres Hochhaus im Europaviertel entschieden. CA Immo hatte den international besetzten Wettbewerb in Kooperation mit der Stadt Frankfurt ausgelobt. Die Jury unter dem Vorsitz von Prof. Jo Eisele prämierte einstimmig den Entwurf von Meurer Architekten (Frankfurt/Main) mit dem ersten Preis.

Foto: Meurer Architekten
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Architekturwettbewerb 2014 Hochhaus; Erster Preis: Meurer Architekten
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Mit je einem zweiten Platz wurden die Entwürfe von Barkow Leibinger (Berlin) ...

Foto: Barkow Leibinger Architekten
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

... und Schneider + Schumacher (Frankfurt/M.) honoriert.

Foto: Schneider + Schumacher Architekten
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Das rund 175 Meter hohe Gebäude soll in unmittelbarer Nachbarschaft zum Tower 185 (Bild), der Messe Frankfurt und dem Skyline Plaza entstehen. Das Konzept für das Hochhaus sieht sowohl Büro- als auch Hotelnutzung vor. Insgesamt soll das Gebäude über rund 80.000 m² Bruttogrundfläche verfügen. CA Immo plant das Hochhaus als Green Building zu realisieren und zu zertifizieren. Dabei strebt das Unternehmen für dieses Gebäude eine DGNB Gold Zertifizierung an. Die Realisierung des Gebäudes erfolgt in Abhängigkeit von der Marktnachfrage.



Kommentar zu Artikel:

Europaviertel Frankfurt: Architekturwettbewerb für Hochhaus entschieden

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.