Für fünf Euro Miete pro Quadratmeter in Kitzbühel wohnen

Das Land Tirol forciert Billigstwohnungen für junge Familien. Im teuren Kitzbühel werden ab Frühjahr 32 günstige Mietwohnungen gebaut.

Das Zentrum von Kitzbühel
Das Zentrum von Kitzbühel
Das Zentrum von Kitzbühel – (c) imago/Rainer Mirau

In einer der teuersten Wohngegenden Österreichs startet die Gemeinde ein Projekt, um junge Einwohner im Ort zu halten. In Billigstwohnungen können einheimische Familien Wohnungen für fünf Euro pro Quadratmeter mieten. Das berichtete "ORF Tirol" unter Berufung auf einen Gemeinderatsbeschluss von Montagabend. Im Frühling ist Baubeginn für die Anlage mit 32 Wohnungen im Süden der Stadt. Die Fertigstellung ist für 2018 geplant. Die Zwei- bis Drei-Zimmer-Wohnungen werden von der Stadtgemeinde vergeben.

Die Bevölkerung in Kitzbühel stagniert seit einigen Jahren. Derzeit hat Kitzbühel 8300 Einwohner, es waren aber schon einmal mehr, so Bürgermeister Klaus Winkler. Die Konditionen für Mieter wie bei dem aktuellen Projekt habe es in Kitzbühel und Umgebung noch nie gegeben.

Bereits Anfang des Jahres hatte das Land Tirol laut "ORF" angekündigt, Mietwohnungen für fünf Euro pro Quadratmeter zu forcieren. 500 bis 700 besonders günstige Mietwohnungen sollen über die gemeinnützigen Wohnbauträger in den kommenden zwei bis drei Jahren gebaut werden.

>>> Bericht auf "ORF.at"

(Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Für fünf Euro Miete pro Quadratmeter in Kitzbühel wohnen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.