Außergewöhnliche Architektur: Das Meer und die Kunst

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Konzipiert wurde das von Architekt Alexander Diem entworfene Haus, dessen Bewohner eine Vorliebe für das Meer und die Kunst haben, rund um eine Skulptur von Franz West. ...

(c) Jork Weismann
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

... So entstand ein Haus in den Wiener Weinbergen mit zwei Baukörpern, dessen neuralgischen Verbindungspunkt nun das Kunstwerk des berühmten österreichischen Künstlers markiert. Alle Bereiche des Hauses treten in Verbindung, wodurch sich trotz der Größe des Baus relativ kurze Wege ergeben. Die Sauna im Untergeschoß sollte vom Wohnzimmer
gefühlte zehn Meter entfernt sein.

(c) Jork Weismann
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

"Man muss das verstehen, wie eine dieser berühmten Garagen im Silikon Valley: Neue Ideen brauchen ein bisschen Garzeit, um nicht sofort dekonstruiert zu werden. Wir haben versucht, Räume zu schaffen, die diese Lebens- und Betrachtungsweise mit einer sehr positiven diesseitigen, aber auch sinnlichen Anmutung unterstützen und fördern", erklärt Architekt Diem zu seinem Entwurf. Vielmehr als irgendein Idealismus steht dabei die Lebensfreude über allem sowie die Vorliebe der Bewohner für das Meer und die Kunst.

(c) Jork Weismann
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die Vorliebe der Bewohner für das Meer findet sich assoziativ in zahlreichen Details, sei es als Farbe oder in Form eines bestimmten Materials. So wurde etwa die Sockelzone blau verfliest, wobei die Fliesen mit einem personalisiert entworfenen Muster nachglasiert wurden.

(c) Jork Weismann
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die als hinterlüftete Fassade ausgeführte
restliche Gebäudehülle besteht aus vorgebogenem, weiß lackiertem Holz, das an einer bestimmten Stelle fließend in eine Außenstiege aus pulverbeschichtetem Stahl übergeht.

(c) Jork Weismann
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Die tragenden Elemente des Gebäudes wurden in
Ziegelbauweise, die Decken aus Stahlbeton ausgeführt. Die Fenster sind Holzaluminiumfenster in Dreifachverglasung. Es handelt sich um ein Niedrigenergiehaus mit Erdwärmepumpe sowie kontrollierter Wohnraumbe- und entlüftung.

(c) Jork Weismann
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

(c) Jork Weismann
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

(c) Jork Weismann
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

(c) Jork Weismann
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

(c) Jork Weismann
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Mehr Infos über den Architekten Alexander Diem unter: www.alexdiem.com

(c) Jork Weismann
Kommentar zu Artikel:

Architektur: Ein Beachhouse in den Wiener Weinbergen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.