Baustart für Deutschlands erstes Holzhochhaus

Das zehngeschoßige Gebäude entsteht im Rahmen der Stadtausstellung Heilbronn (BUGA 2019) und ist mit 34 Metern Höhe das erste Holzhochhaus Deutschlands.

Holzhochhausprojekt SKAIO – J1 in Heilbronn
Holzhochhausprojekt SKAIO – J1 in Heilbronn
www.thethird.de

Es wird das höchste Holzhaus in Deutschland: Die Stadtsiedlung Heilbronn GmbH und die Strabag-Tochter Züblin errichten das zehngeschoßige Hochhaus SKAIO nach den Plänen des Berliner Architekturbüros Kaden+Lager. Das Gebäude entsteht im Rahmen der Stadtausstellung zur BUGA 2019 in Heilbronn und ist mit 34 Metern Höhe Deutschlands erstes Holzhochhaus. Mit einer oberirdischen Bruttogeschoßfläche von 5685 m² bietet es Platz für 60 Mietwohnungen mit insgesamt 3300 m² Wohnfläche. In die Gewerbefläche im Erdgeschoss wird eine Bäckerei einziehen.

Für die Planung des Projekts SKAIO wurde das Architekturbüro Kaden+Lager gewählt, das seit Jahren auf den urbanen Holzbau spezialisiert ist und bereits mit verschiedenen Bauherren Wohnungsbauten in Holz- oder Holz-Hybrid-Konstruktionen geplant hat.

Das Gebäude wird in Holz-Hybrid-Bauweise von Züblin Timber errichtet: Wände und Decken sind dabei aus Holz und werden den überwiegenden Teil der Konstruktion ausmachen. Ganz ohne Beton kommt die neuartige Hybrid-Konstruktion aber nicht aus. Sockelgeschoss und Treppenhaus bestehen jeweils aus Stahlbeton und werden zuerst ausgeführt. Die Fassade wird von außen mit Aluminium-Platten verkleidet.

Bauteile aus Fichtenholz mit PEFC-Zertifikat


Ein großer Vorteil der Holzbauweise ist die vergleichsweise kurze Bauzeit: Die Holzbauteile werden weitgehend vorgefertigt und vor Ort lediglich montiert. "Wir bauen ein Stockwerk pro Woche", sagt Markus Brandl, Projektleiter bei Züblin Timber. Die Stützen der beiden Neubauten bestehen aus Brettschichtholz. Für die Holzwände und -decken verwendet Züblin Timber ausschließlich Fichtenholz – überwiegend aus deutschen Wäldern und durchweg versehen mit PEFC-Zertifikat, dem Siegel für nachhaltige Forstwirtschaft. Eine wichtige Voraussetzung für eine weitere angestrebte Auszeichnung: Die Stadtsiedlung Heilbronn bewirbt sich mit SKAIO bei der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen um ein DGNB-Zertifikat in Gold.

Zum Auftrag der Stadtsiedlung Heilbronn GmbH zählt noch ein zweiter Holz-Hybridbau mit fünf Stockwerken. Dieses ebenfalls von Züblin zu errichtende Gebäude hat eine Bruttogeschoßfläche von 1572 m² und bietet auf seinen fünf Etagen Raum für 13 Wohnungen. Beide Neubauten sind Teil der Stadtausstellung zur BUGA 2019 und des neuen Stadtquartiers Neckarbogen.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Baustart für Deutschlands erstes Holzhochhaus

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.