Vorarlberg: Betrug mit Wohnungsanzeigen im Internet

Die Arbeiterkammer warnt vor Betrügern, die Kautionen oder Anzahlungen noch vor einer Wohnungsbesichtigung kassieren.

Im Internet werden Wohnungen beworben, die es gar nicht gibt.
Im Internet werden Wohnungen beworben, die es gar nicht gibt.
Pixabay

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer (AK) Vorarlberg warnen vor Betrügern, die im Internet mit schönen Fotos für Wohnungen werben, die es gar nicht gibt, und dafür Kautionen oder Anzahlungen kassieren. Bei besonders günstigen Angeboten oder Zahlungsaufforderungen ins Ausland sei Vorsicht geboten, hieß es am Montag in einer Presseaussendung.

In den vergangenen Wochen hätten zahlreiche Konsumenten von Fällen berichtet, bei denen sie viel Geld verloren hätten, sagte Claudia Herbst von der AK Vorarlberg. "Wie es sich herausstellte, gab es die angepriesene Wohnung gar nicht und die Betrüger tauchten mit der Anzahlung oder der Kaution unter", so die Konsumentenschützerin. Vor allem bei einer auffallend günstige Wohnung in guter Lage hielt sie Vorsicht und eine gesunde Skepsis für angebracht.

Generell sei die Betrugsmasche lange bekannt, neu sei allerdings, dass Betrüger auch auf Plattformen wie "Airbnb" ihre Angebote einstellten. Wohnungssuchenden riet die Konsumentenschützerin, ohne Besichtigung keine Kaution oder Anzahlung für eine Wohnung zu leisten, keine Überweisungen ins Ausland zu tätigen, einer Abwicklung über einen Treuhandservice nicht zuzustimmen und auch nicht auf die Zusendung eines Wohnungsschlüssels gegen Kaution zu vertrauen.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Vorarlberg: Betrug mit Wohnungsanzeigen im Internet

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.