Mensch & Büro: Firmen für Case Studies gesucht

Beim IFM-Kongress beschäftigten sich Facility-Manager mit den Sinnen.

Mensch Buero Firmen fuer
Mensch Buero Firmen fuer

Wien. Wie funktioniert das Sehen, wie verändert es sich im Lauf unseres (Arbeits-)Lebens? Wie reagieren unsere Ohren auf Lärm? Und wie nehmen wir Informationen wahr? Beim Auftakt des dritten Internationalen Facility-Management-Kongresses, der diese Woche in Wien stattfand, bekamen es die FM-Experten mit Themen zu tun, die in ihrem Berufsalltag sonst nicht auf der Tagesordnung stehen.

Dabei sei es immens wichtig, die Wechselwirkung von Mensch und Büro genau zu erforschen, um wissenschaftliche Erkenntnisse zu Themen wie Wohlbefinden, Produktivität und Leistung am Arbeitsplatz zu erhalten, so Ognjen Markovic, Facharzt für Augenheilkunde und Optometrie sowie Allgemeinmedizin, in seinem Vortrag. „Es gibt viele einzelne Studien, zum Beispiel zum Thema Schallschutz“, bestätigte Alexander Redlein, Leiter des Zentrums für Informations- und Facility-Management der TU Wien und Veranstalter des Kongresses. „Aber es gibt keine Daten und Fakten, die sich mit dem gesamten Spektrum beschäftigen.“

Daher sei man auch auf der Suche nach Unternehmen, die sich für Case Studies zur Verfügung stellen. Betrachtet werden sollen dabei neben den Bereichen Wahrnehmung und Sinne auch die Arbeitsbedingungen, die sich in den vergangenen Jahren stark verändert haben.

www.ifm.tuwien.ac.at

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.11.2010)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Mensch & Büro: Firmen für Case Studies gesucht

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.