"Gratis-iPhone für Asylanten": Caritas will Hofer-Unterstützer klagen

Caritas und Hartlauer dementieren ein Gerücht, das Unterstützer von Norbert Hofer via Facebook verbreiten.

iPhone – (c) REUTERS (Regis Duvignau / Reuters)

Asylwerber sollen Handys von Hilfsorgansiationen und/oder Unternehmen geschenkt bekommen - dieses Gerücht macht seit einem Jahr in sozialen Medien die Runde und wird ebenso lange von allen Betroffenen als falsch zurückgewiesen. Derzeit sorgt ein entsprechendes Posting auf einer Facebook-Seite von Unterstützern des FPÖ-Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer für Aufregung. "Hartlauer Mitarbeiter bricht Schweigen: Asylant kauft auf Kosten der Caritas ein I-Phone (sic!) um 900,-! Anruf bei Caritas. Kein Problem!", heißt es in dem Beitrag wörtlich.

Caritas-Wien-Generalsekretär Klaus Schwertner bezeichnete das am Freitag als "bösartiges Märchen". An Hofer gerichtet zeigte sich Schwertner "entsetzt und enttäuscht, mit welchen Mitteln Ihre Unterstützer arbeiten und wie in einem Wahlkampf Stimmung gegen die Caritas gemacht wird." Man prüfe eine Klage.

Auch Hartlauer dementierte die Geschichte: es handle sich "einfach um Falschmeldungen", schrieb das Unternehmen auf Facebook.

 

Mittlerweile haben auch die Betreiber von "Wir unterstützen Norbert Hofer" das Dementi gepostet. Und sie betonen: "Wir sind völlig unabhängige Freiwillige."

(Red.)

Kommentar zu Artikel:

"Gratis-iPhone für Asylanten": Caritas will Hofer-Unterstützer klagen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen