Ex-ÖVP-Bundesrat Christian Jachs gestorben

Der Freistädter Bürgermeister ist kurz vor seinem 50. Geburtstag gestorben. Er erlag in der Nacht auf Mittwoch einem Krebsleiden.

Der Freistädter Bürgermeister und Ex-ÖVP-Bundesrat Christian Jachs ist kurz vor seinem 50. Geburtstag gestorben. Er erlag in der Nacht auf Mittwoch einem Krebsleiden. Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) sowie ÖVP-Klubobmann Reinhold Lopatka zeigten sich tief getroffen. Pühringer würdigte Jachs als "Brückenbauer zwischen Vereinen und Organisationen, vor allem aber zwischen den Menschen".

Lopatka bezeichnete Jachs als "erfolgreichen und engagierten Bürgermeister und Bundesrat" bedauerte aber auch den Verlust eines "liebenswerten Freundes und wertvollen Menschens". Auch die Grünen in Oberösterreich waren bestürzt über den Tod des "Politikers mit Handschlagqualität".

Kurz nach seiner neuerlichen Angelobung als Bürgermeister nach der Wahl im Herbst 2015, informierte Jachs über seine schwere Erkrankung und legte vorübergehend seine Amtsgeschäfte nieder. Im März dieses Jahres meldete er sich im Rathaus zurück, er wolle wieder langsam ins Berufsleben einsteigen. Im Juni erlitt er einen Rückschlag, von dem er sich nicht mehr erholte.

Jachs wurde am 25. September 1966 in Linz geboren und studierte Jus. Ab 2007 war er Bürgermeister der Mühlviertler Gemeinde, zuvor Klubdirektor der ÖVP Oberösterreich. Vier Jahre lang bis 2015 war er Bundesrat. Er hinterlässt eine Frau und zwei erwachsene Kinder.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Ex-ÖVP-Bundesrat Christian Jachs gestorben

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen