Oberösterreichs Landeshauptmann Pühringer verkündet morgen Rücktritt

Nach fast 22 Jahren im Amt wird Thomas Stelzer auf Josef Pühringer nachfolgen. Der 49-jährige Vizelandeshauptmann wurde schon länger als Kronprinz gehandelt.

Pühringer
Pühringer
Pühringer – (c) APA (MANFRED FESL)

Wie "Die Presse" aus ÖVP-Kreisen exklusiv erfahren hat, wird Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) morgen, Donnerstag, seinen Rücktritt verkünden. Nach fast 22 Jahren im Amt wird ihm Thomas Stelzer (ÖVP) nachfolgen. Dieser ist derzeit Vizelandeshauptmann und wird schon lange als Pühringers Kronprinz gehandelt. Aus dem Büro Stelzers gab es auf Anfrage der "Presse" vorerst keinen Kommentar.

Schon seit Monaten wird über den Wechsel an der oberösterreichischen Landesspitze spekuliert. Landeshauptmann Pühringer kündigte nämlich an, nicht mehr die gesamte Legislaturperiode bis 2021 im Amt bleiben zu wollen. Häufig wurde der 2. März 2017, an diesem Tag feiert Pühringer sein 22-jähriges Amtsjubiläum, als Termin genannt. Nun soll es aber schon morgen so weit sein. Es dürfte diese Woche ein eiliger Parteivorstand stattfinden.

Josef Pühringer: Abgang nach 22 Jahren an der Macht

Mit Stelzer gibt es einen Generationswechsel. Der 67-jährige Pühringer wird vom 49-jährigen Stelzer abgelöst. Stelzer ist gebürtiger Linzer und lebt in Wolfern nahe Steyr. Der Jurist ist ein klassischer Berufspolitiker. Schon spätestens seit 2014 erschien es naheliegend, dass Stelzer der nächste oberösterreichische Landeshauptmann wird. Schon damals wurde für ihn eine eigene Position, nämlich die des ersten ÖVP-Stellvertreters, geschaffen.

Streit um den Tag X

Im vergangenen Sommer hat die Pühringer-Nachfolge schon für Aufsehen gesorgt. Konkret ging es um einen wochenlangen - auch öffentlich ausgetragenen - Kleinkrieg um die künftige Machtverteilung nach dem Rückzug des langjährigen Landes- und Parteichefs. Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer und Wirtschaftslandesrat Michael Strugl stritten um die Machtverteilung nach dem Tag X - konkret um die Finanzagenden. Sie fanden im September zu einem Kompromiss: Stelzer werde den Landeshauptmannjob und das Finanzressort bekommen. Das Ressort von Wirtschaftslandesrat Strugl soll hingegen nach dem offiziellen Rückzug Pühringers zu einem sogenannten Standortressort werden, das neben der Wirtschaft die Bereiche Wissenschaft und Forschung beinhaltet.

Oberösterreichs Landeshauptleute
Oberösterreichs Landeshauptleute
Oberösterreichs Landeshauptleute – (c) APA

(oli/j.n.)

Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Oberösterreichs Landeshauptmann Pühringer verkündet morgen Rücktritt

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.