Neos wollen niedrigere Hürde für Einzug in den Nationalrat

Für die Neos könnte es bei der kommenden Nationalratswahl eng werden. Sie fordern nun, dass nicht vier, sondern drei Prozent für den Sprung ins Parlament ausreichen.

Matthias Strolz
Matthias Strolz
Matthias Strolz – Die Presse

Der Klubobmann der Neos, Matthias Strolz, spricht sich für eine niedrigere Hürde für den Einzug ins Parlament aus. Wahlwerbende Parteien müssen bei der Nationalratswahl derzeit zumindest vier Prozent erreichen, um in den Nationalrat einzuziehen. "Wir sind für eine Senkung auf drei Prozent - das entspricht der Klubstärke (fünf Mandate)", erklärte Strolz via Twitter. "Wir halten eine Hürde von drei Prozent für fair."

Die Neos erreichten bei der Nationalratswahl 2013 exakt fünf Prozent. In aktuellen Meinungsumfragen lag die Partei zuletzt bei vier bis fünf Prozent. Es könnte bei der vorgezogenen Nationalratswahl am 15. Oktober also knapp werden.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Neos wollen niedrigere Hürde für Einzug in den Nationalrat

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.