U-Ausschuss: Ex-Magna-Manager Wolf kommt als Zeuge

Wolf wurde bereits 2007 im ersten Eurofighter-Ausschuss befragt. Er soll bei den letzten Terminen Mitte Juli befragt werden.

Schließen
2007 war Wolf bei der Befragung mit dem Grünen Peter Pilz zusammengekracht. – APA/HELMUT FOHRINGER

Für die letzten Termine des Eurofighter-U-Ausschuss vor dem Ende Mitte Juli sind nun weitere Zeugenladungen bekannt geworden. Prominentester Name auf der Liste ist Ex-Magna-Manager Siegfried Wolf, der am 10. Juli befragt werden soll. Bereits im ersten Eurofighter-Ausschuss 2007 hatte Wolf ausgesagt und war dort mit dem Grünen Peter Pilz zusammengekracht.

Bereits bekannt ist, dass Anfang Juli der ehemalige Wirtschaftsminister Martin Bartenstein (ÖVP) den Abgeordneten zur Verfügung stehen wird. Auch der frühere Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) soll in den Ausschuss kommen. Es soll um die Gegengeschäfte bei Kauf der Flieger (Beweisthema 2 zu dubiosen Zahlungsflüssen) gehen.

Keine zweite Ladung ist - entgegen früherer Ankündigungen der Opposition - für Ex-Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) vorgesehen.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      U-Ausschuss: Ex-Magna-Manager Wolf kommt als Zeuge

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.