Die internationalen Berater der SPÖ

Wien. Die SPÖ hat neben ihrem umstrittenen Ex-Berater Tal Silberstein für diesen Wahlkampf eine Reihe weitererer internationaler Beratungsunternehmen engagiert und Teile ihrer Kampagne ausgelagert. Darunter etwa die IT-Firma Nationbuilder aus Los Angeles, die Software zum Verarbeiten von Big Data für zielgruppengerechte Werbung lieferte. Nationbuilder war etwa auch bei Wahlkämpfen der Demokraten in den USA und Großbritannien im Einsatz.

Auch die argentinische Firma Tectonica Studios lieferte Campaigning-Software. Neben Silberstein war eine Reihe international renommierte Politikberater involviert: Darunter Arthur Finkelstein (USA), der für die Republikaner arbeitete, Dahlia Scheindlin (Israel) oder George Birnbaum (USA). Letzterer arbeitete auch für Israels Premierminister Benjamin Netanjahu. Die SPÖ zahlte ihm ein Honorar von 44.000 Euro. (ath)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Die internationalen Berater der SPÖ

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.