Kopf an Kopf: Kopf und Pilz

Die Marathon-Abgeordneten Auer und Cap gehören nicht mehr dem Nationalrat an. Wer sitzt nun am längsten dort?

Karlheinz Kopf (ÖVP) und Neo-Listengründer Peter Pilz
Karlheinz Kopf (ÖVP) und Neo-Listengründer Peter Pilz
Karlheinz Kopf (ÖVP) und Neo-Listengründer Peter Pilz – (c) APA/ROLAND SCHLAGER

Wien. Es ist ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem Zweiten Nationalratspräsidenten, Karlheinz Kopf (ÖVP), und Neo-Listengründer Peter Pilz. Wer von beiden ist der am längsten dienende Abgeordnete? Denn VP-Mandatar Jakob Auer ist vor der Nationalratswahl freiwillig abgetreten, Ex-SPÖ-Klubchef Josef Cap danach unfreiwillig.

Vor 31 Jahren zog Peter Pilz mit der ersten Generation der Grünen ins Parlament ein. Die Grünen sind nicht mehr im Parlament vertreten. Peter Pilz ist es schon noch – wieder. Nur 1991 bis 1999 war er hundert Meter entfernt im Wiener Gemeinderat.

Bis gestern, Sonntag, sind es 8384 Tage, in denen Pilz Abgeordneter des Nationalrats war. Ist das aber auch der Topwert? Nicht ganz. Denn der Zweite Nationalratspräsident und frühere VP-Klubobmann, Karlheinz Kopf, gehört dem Nationalrat 8385 Tage an – und damit einen Tag länger als Pilz. Kopf ist außerdem seit 23 Jahren durchgehend im Nationalrat vertreten. Genauso lang ist sein ÖVP-Kollege Werner Amon Parlamentarier. Allerdings musste der Steirer nach Wahlen immer wieder einige Monate pausieren, bis er nach der Regierungsbildung nachrücken durfte.

Auf SPÖ-Seite ist Doris Bures die Erste, die das Hohe Haus als Abgeordnete betreten hat, nämlich im Jahr 1990. Durch ihre Zeit als Frauen- und Infrastrukturministerin hatte die scheidende Nationalratspräsidentin allerdings zwischendurch ein paar Jahre Parlamentspause. Am längsten durchgehend im Nationalrat sitzt somit Justizsprecher Hannes Jarolim, der seit 1997 hier einen Sessel innehat. Davor war er zwischen 1994 und 1995 Abgeordneter. Immerhin schon seit dem Jahr 1999 ununterbrochen dabei ist die frühere Bundesgeschäftsführerin Andrea Kuntzl.

Bei der FPÖ hat die Parteispaltung Spuren hinterlassen. Niemand ist länger als seit 2006 durchgehend im Nationalrat, dazu gehört Parteiobmann Heinz-Christian Strache. Allerdings kommen nun zwei Mandatare wieder, die in den 1990er-Jahren dem Nationalrat angehörten: Martin Graf, früherer Dritter Nationalratspräsident, war 1994–2002 sowie 2006–2013 Abgeordneter, Brigitte Povysil 1996–2002. (APA/Red.)

Nationalratswahl 2017

Detailergebnisse zu Bundesländern, Bezirken und Gemeinden sowie Wahlbeteiligung, Mandatsverteilung, Koalitionsrechner und Wählerstromanalyse finden Sie im "Presse"-Wahlcenter.

Alle Reaktionen, Kommentare, Reportagen und Analysen rund um die Nationalratswahl 2017 auf www.diepresse.com/wahl17

("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.10.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Kopf an Kopf: Kopf und Pilz

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.