Edtstadler: „Radarkontrollen sind notwendig“

Karoline Edtstadler (ÖVP) will nicht Herbert Kickls Aufpasserin sein, teilt seine Meinung zu Radarkontrollen aber nicht ganz. Asylwerber sollen staatlich untergebracht werden.

Staatssekretärin Karoline Edtstadler (ÖVP) hält nichts von Großquartieren für Flüchtlinge am Stadtrand.
Staatssekretärin Karoline Edtstadler (ÖVP) hält nichts von Großquartieren für Flüchtlinge am Stadtrand.
Staatssekretärin Karoline Edtstadler (ÖVP) hält nichts von Großquartieren für Flüchtlinge am Stadtrand. – (c) Katharina F.-Roßboth

Die Presse: Frau Staatssekretärin, Ihre Funktion wurde vielfach als Aufpasserin für Innenminister Herbert Kickl beschrieben.

Das ist drin:

  • 4 Minuten
  • 792 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.01.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen