Hartinger-Klein: Noch kein Problemfall, aber unter Beobachtung

Kulisse Wie Sozialministerin Beate Hartinger-Klein mit eigenwilligen Ansagen Kanzler und Vizekanzler provozierte.

Beate Hartinger-Klein hielt sich in Interviews nicht an die Vorgaben des Regierungsprogramms. Bei der Reform des Arbeitslosengeldes bekommt sie deshalb „Unterstützung“.
Beate Hartinger-Klein hielt sich in Interviews nicht an die Vorgaben des Regierungsprogramms. Bei der Reform des Arbeitslosengeldes bekommt sie deshalb „Unterstützung“.
Beate Hartinger-Klein hielt sich in Interviews nicht an die Vorgaben des Regierungsprogramms. Bei der Reform des Arbeitslosengeldes bekommt sie deshalb „Unterstützung“. – APA/HERBERT PFARRHOFER

Von einem Problemfall will man innerhalb der neuen Regierung noch nicht sprechen – das wäre verfrüht, heißt es. Aber wenn es ein Mitglied im türkis-blauen Kabinett gibt, das einen ziemlichen Fehlstart hingelegt hat, dann ist das wohl Sozialministerin Beate Hartinger-Klein.

Das ist drin:

  • 2 Minuten
  • 355 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.01.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen