Herr Minister, Frau Präsidentin ... gehört der Frauentag abgeschafft?

breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

Der Internationale Frauentag am 8. März stellt alljährlich die Frau, die Freundin, die Mutter, die Tochter - und alle weiteren weiblichen Rollen in den Fokus. Muss das sein? Ist die Gleichberechtigung nicht ohnehin (fast) erreicht? Und warum hat eine schwangere Politikerin (jüngste Beispiele: die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern und ÖVP-Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger) noch immer Seltenheitswert? Die "Presse" hat nachgefragt - bei Kanzler, Ministern, Landeschefs und Oppsoitionspolitker-Innen. Nicht alle bezogen Stellung, andere fanden deutliche Worte.

Von Hellin Jankowski und Marlies Kastenhofer

(c) REUTERS (Tyrone Siu)