Niederösterreich: Ulrike Königsberger-Ludwig wird SPÖ-Landesrätin

Königsberger-Ludwig übernimmt die Agenden Gesundheit, soziale Verwaltung, Gleichstellung und Gleichbehandlung und Rettungsweisen.

Ulrike Königsberger-Ludwig wird nach der niederösterreichischen Landtagswahl am 28. Jänner neben dem designierten Landeshauptfrau-Stellvertreter Franz Schnabl für die Sozialdemokraten in die Landesregierung einziehen. Das wurde nach einer Sitzung des Landesparteivorstandes am Montag in St. Pölten bekanntgegeben.

Die 52-Jährige wird als Landesrätin für Gesundheit, soziale Verwaltung mit Kinder- und Jugendwohlfahrt, Gleichstellung und Gleichbehandlung sowie Rettungswesen zuständig sein. Königsberger-Ludwig ist seit 2002 Nationalratsabgeordnete, seit 2011 Vizebürgermeisterin in Amstetten und seit 2014 stellvertretende Landesparteivorsitzende. Die bisherige Landeshauptfrau-Stellvertreterin Karin Renner wird Dritte Landtagspräsidentin. Sie folgt damit Franz Gartner nach. Alle Beschlüsse seien einstimmig gefallen, sagte Schnabl.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Niederösterreich: Ulrike Königsberger-Ludwig wird SPÖ-Landesrätin

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.