SPÖ: Erste Migrantin als Bezirks-Chefin

Saya Ahmad wird neue Bezirksvorsteherin am Alsergrund. Die kurdischstämmige Politikerin, die als Kind aus dem Irak flüchten musste, führt nun eine Hochburg des linken SPÖ-Flügels an. Ein Porträt.

Saya Ahmad (33), SPÖ-Vize-Klubchefin am Alsergrund, gewann am Montagabend überraschend die Kampfabstimmung um die Nachfolge von SPÖ-Bezirkschefin Martina Malyar.
Saya Ahmad (33), SPÖ-Vize-Klubchefin am Alsergrund, gewann am Montagabend überraschend die Kampfabstimmung um die Nachfolge von SPÖ-Bezirkschefin Martina Malyar.
Saya Ahmad (33), SPÖ-Vize-Klubchefin am Alsergrund, gewann am Montagabend überraschend die Kampfabstimmung um die Nachfolge von SPÖ-Bezirkschefin Martina Malyar. – (c) Beigestellt

Wien. Es ist eine Premiere. Erstmals in der Geschichte der Stadt Wien wird eine Frau mit Fluchthintergrund an der Spitze eines der 23 Bezirke stehen. Saya Ahmad (33), SPÖ-Vize-Klubchefin am Alsergrund, gewann am Montagabend überraschend die Kampfabstimmung um die Nachfolge von SPÖ-Bezirkschefin Martina Malyar. Damit wird Ahmad Bezirksvorsteherin in einer absoluten Hochburg des linken SPÖ-Flügels, wenn Malyar am 25. Juni ihr Amt übergibt.

Auf Fragen zu politischen Positionen bzw. zu (auch in der SPÖ) polarisierenden Themen wie Religion und Kopftuch gab die kurdischstämmige Politikerin am Dienstag keine Antwort und verwies auf eine geplante Pressekonferenz wie bei der Frage nach ihrer eigenen Religionszugehörigkeit. Letztere ist von Interesse, weil sie als Muslimin auch die erste muslimische Bezirksvorsteherin in Wien wäre – womit die Bezirks-SP ein zusätzliches Signal gesetzt hätte.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 536 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 14.03.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen