Justizminister Moser bleibt noch im Spital

Der Justizminister will im Laufe der kommenden Woche seine Arbeit wieder aufnehmen. Termine am Montag könne er noch nicht wahrnehmen.

AUSTRIA-POLITICS-CABINET
AUSTRIA-POLITICS-CABINET
Justizminister Josef Moser (Archivbild) – APA/AFP/JOE KLAMAR

Justizminister Josef Moser (ÖVP) befindet sich laut einer Aussendung des Ressorts noch ein paar Tage im Krankenhaus. Der Genesungsprozess nach einer Blutvergiftung habe sich etwas verzögert, er werde daher die Termine am Montag nicht wie geplant wahrnehmen. Ziel sei, im Laufe der kommenden Woche wieder die Tätigkeit im Ressort aufzunehmen.

Moser befinde sich zwar auf dem Weg der Besserung, werde die kommenden Tage aber noch zur Beobachtung im Krankenhaus verbringen.

Vor wenigen Tagen hatten von der Tageszeitung "Österreich" zitierte Interviewpassagen Mosers für Aufsehen gesorgt, in denen der Minister einen möglichen Rückzug als Ressortchef andeutete. In einer schriftlichen Stellungnahme erklärte Moser am Mittwoch lediglich: "Sobald ich aus dem Spital entlassen werde, werde ich meine Aufgabe als Reform- und Justizminister wieder mit vollem Engagement aufnehmen." Einen etwaigen Rückzug aus dem Regierungsamt wollte Moser nicht kommentieren.

Moser war am Dienstagabend ins Spital, die Termine dieser Woche wurden allesamt abgesagt.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Justizminister Moser bleibt noch im Spital

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.