EU-Ratspräsidentschaft: Koalition geht in Klausur

Die Regierung tagt Ende Mai in Mauerbach und bekommt ein neues Logo: eine Österreich-Flagge.

Erste Klausur der Bundesregierung in Seggauberg am Freitag, 5. Jänner 2018.
Erste Klausur der Bundesregierung in Seggauberg am Freitag, 5. Jänner 2018.
Erste Klausur der Bundesregierung in Seggauberg am Freitag, 5. Jänner 2018. – (c) APA (ROLAND SCHLAGER)

Wien. Die Bundesregierung geht Ende Mai zum zweiten Mal in Klausur: ÖVP und FPÖ beraten am 27. und 28. Mai, von Sonntagnachmittag bis Montagmittag, im niederösterreichischen Mauerbach zu den Schwerpunkten der (im zweiten Halbjahr 2018) anstehenden EU-Ratspräsidentschaft, wie Regierungssprecher Peter Launsky-Tieffenthal am Mittwoch mitteilte.
Vorgestellt wurde vom Regierungssprecher außerdem ein neues Logo für einen einheitlichen Außenauftritt der Regierung. Die Ministerien sollen sich künftig mit einem schlicht gehaltenen Logo, nämlich einer adaptierten Form der rot-weiß-roten Flagge, der Öffentlichkeit präsentieren (siehe Bilder unten).
Das Logo sei „in enger Zusammenarbeit zwischen dem Kreativ- und dem Grafikteam des Bundeskanzleramts mit hauseigenen Ressourcen“ entwickelt worden, hieß es aus dem Kanzleramt. Ziel des Projekts, das unmittelbar nach dem Amtsantritt der Regierung im Dezember in Auftrag gegeben wurde, war es, „einen staatstragenden, zeitlosen und modernen Außenauftritt“ zu gestalten. Den Bürgern solle „ein hoher Wiedererkennungswert und damit einhergehend eine höhere Service-Orientierung in der Verwaltung geboten werden.“ (APA/red.)

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      EU-Ratspräsidentschaft: Koalition geht in Klausur

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.