FPÖ überholt SPÖ bei der Sonntagsfrage

Wäre am Sonntag Nationalratswahl, würde die FPÖ die SPÖ überholen. Die ÖVP läge bei 34 Prozent der Stimmen. Kanzler Kurz hebt sich in der Kanzlerfrage ab.

AUSTRIA-POLITICS-VOTE
AUSTRIA-POLITICS-VOTE
Die Regierungsparteien überholen die SPÖ bei der Sonntagsfrage. V. l.: Sebastian Kurz (ÖVP), Christian Kern (SPÖ), Heinz-Christian Strache (FPÖ) – APA/AFP/ALEX HALADA

Wenn am kommenden Sonntag Nationalratswahlen wären, würde die ÖVP auf 34 Prozent der Stimmen kommen. Die FPÖ (28 Prozent) würde die SPÖ (26) überholen. Die Grünen kämen auf drei Prozent, Neos und Liste Pilz auf je vier Prozent.

Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Spectra im Auftrag der „Oberösterreichischen Nachrichten“. Die Umfrage wurde vom 6. bis zum 29. Juni 2018 durchgeführt – mit einem Sample von 1000 Befragten.

Die Arbeit der türkis-blauen Bundesregierung bewerten 48 Prozent der Befragten im zweiten Quartal dieses Jahres „eher positiv“. 29 Prozent finden sie „eher negativ“. Der Rest hat keine Meinung. Wenn man den Bundeskanzler direkt wählen könnte, würden 30 Prozent Sebastian Kurz (ÖVP) wählen, 20 Prozent Christian Kern (SPÖ), 17 Prozent Heinz-Christian Strache (FPÖ).

Gefragt wurde auch, welche Meinung die Bürger von den einzelnen Parteien haben. Der Saldo aus „gute Meinung/keine gute Meinung“ ergibt folgendes Bild: ÖVP plus 13, SPÖ minus 18, FPÖ minus zehn, Neos minus 37, Liste Pilz minus 56.

(Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      FPÖ überholt SPÖ bei der Sonntagsfrage

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.