Rechtsabbiegen bei Rot: Hofer bestellt Studie um 99.750 Euro

Die Studienkosten liegen knapp unter der Obergrenze 100.000 Euro - ab diesem Betrag müssen Projekte ausgeschrieben werden.

Die TU Wien soll eine Studie zum Pilotversuch ''Rechtsabbiegen bei Rot'' durchführen.
Die TU Wien soll eine Studie zum Pilotversuch ''Rechtsabbiegen bei Rot'' durchführen.
Die TU Wien soll eine Studie zum Pilotversuch ''Rechtsabbiegen bei Rot'' durchführen. – (c) Clemens Fabry (Presse)

Das Verkehrsministerium lässt sich eine Studie der TU Wien zum Pilotversuch Rechtsabbiegen bei Rot 99.750 Euro netto kosten. Das ergab die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der Neos durch Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ). Laut aktueller Verordnung liegt die Obergrenze für Direktvergaben bei 100.000 Euro, ab diesem Betrag müssen Projekte ausgeschrieben werden.

Vergeben wurde die Studie am 6. Juni. "Sie begleitet das gesamte Projekt wissenschaftlich, von der Vorbereitung über die Durchführung bis hin zur Auswertung", sagte Ministeriumssprecher Volker Höferl. Details zum Pilotprojekt Rechtsabbiegen bei Rot will das Verkehrsministerium Ende August bekanntgeben.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Rechtsabbiegen bei Rot: Hofer bestellt Studie um 99.750 Euro

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.