Wahlrecht: Experten helfen Parlament auf die Sprünge

Neues Vorzugsstimmensystem oder gar gleich eine Direktwahl? Im Parlament wird über eine Auffrischung für die Demokratie beraten.

(c) APA/GERT EGGENBERGER

Wien. Eigentlich hätte das Parlament nach den bei der Bundespräsidentenwahl offenbar gewordenen Problemen schon im Jahr 2017 eine größere Wahlrechtsreform beschließen wollen. „Doch im Vorfeld der Nationalratswahl hat das dann niemanden mehr interessiert“, analysiert Nikolaus Scherak, Verfassungssprecher der Neos.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 537 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.09.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen