Steinhauer kritisiert SPÖ-Kritiker: "Bobo, Anzug - alles Pfui"

In der SPÖ rumort es nach der personellen Rochade an der Parteispitze weiter. Nun mischt sich auch Schauspieler Steinhauer in den Zwist ein - und beanstandet das Vorgehen der Genossen in Wien und der Steiermark.

In der SPÖ rumort es auch zwei Tage nach der personellen Neuaufstellung der Partei.
In der SPÖ rumort es auch zwei Tage nach der personellen Neuaufstellung der Partei.
In der SPÖ rumort es auch zwei Tage nach der personellen Neuaufstellung der Partei. – (c) Clemens Fabry (Presse)

In der SPÖ rumort es auch zwei Tage nach der personellen Neuaufstellung der Partei. Während Wiens Bürgermeister und SPÖ-Chef Michael Ludwig der designierten Parteichefin Pamela Rendi-Wagner über ein Zeitungsinterview ausrichtete, dass sie sich jetzt "in der Praxis beweisen" müsse, rebellierten Teile der steirischen SPÖ gegen den neuen Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda.

Außer dem steirischen Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer tat über Facebook auch die rote Landtagsabgeordnete Michaela Grubesa ihren Unmut kund und nannte Drozda einen "Bobo" und "Akademiker im Anzug", dem es an politischen Visionen fehle. Während Drozda ausrichten lies, er werde mit der Genossin das Gespräch suchen, rief dessen Amtsvorgänger, Max Lercher, zur Geschlossenheit auf. "Wir haben eine großartige Vorsitzende und eine Chefin sucht sich selbst ihr Team", betonte er in einem Posting auf Facebook. Ob das ausreicht, um für Ruhe zu sorgen, ist fraglich.

Steinhauser: "Euch gebührt diese Regierung"

Fest steht, dass die Debatte in den sozialen Medien weiter köchelt. Und in diese klinkte sich nun über den Kurznachrichtendienst Twitter auch Schauspieler und Kabarettist Erwin Steinhauer ein. "Liebe Genossen aus der Stmk und Wien, die ihr es nicht ertragen könnt ein Licht am Ende des Tunnels leuchten zu lassen, ihr werdet nicht ruhen bis die Sozialdemokratie in Österreich ganz am Boden liegt. Bobo, Anzug, Akademiker, Bildung, alles Pfui! Euch gebührt diese Regierung!", schrieb er dort.

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Künstler in innenpolitische Belange einmischen. Erst vor wenigen Wochen hielt der Musiker Wolfgang Ambros mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg. In einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung" ortete er "viele braune Haufen in FPÖ" - und traf sich bald darauf zum Polit-Austausch mit (Ex-)SPÖ-Chef Christian Kern.

(Red.)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Steinhauer kritisiert SPÖ-Kritiker: "Bobo, Anzug - alles Pfui"

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.