Extremismusforscher: Einfluss der Muslimbruderschaft in Österreich wächst

Lorenzo Vidino zufolge gehören Vertreter der Muslimbruderschaft in Österreich zu den ersten Ansprechpartnern für Regierung, Medien und Behörden.

Lorenzo Vidino
Lorenzo Vidino
Beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit dem Einfluss der Muslimbruderschaft auf Europa: Lorenzo Vidino. – Stanislav Kogiku

Die Muslimbruderschaft ist für den Extremismusforscher Lorenzo Vidino von der George-Washington-Universität im Begriff, in Österreich nicht nur de facto, sondern bald auch offiziell der erste Ansprechpartner für die Regierung zu werden, wenn es um religiöse Fragen geht. Möglich wurde das durch eine von langer Hand vorbereitete Infrastruktur mit Beziehungen zu sozialen Organisationen, Bildungseinrichtungen, religiösen Vertretungen und Unternehmen.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

Meistgekauft
    Meistgelesen