Tiroler FPÖ nominierte Kurz für EU-Wahl

Der Innsbrucker Gemeinderat Maximilian Kurz soll "in den Vordergrund" rücken. Der 23-Jährige wurde vom Landesparteivorstand einstimmig nominiert.

Die Tiroler FPÖ geht mit dem Innsbrucker Gemeinderat Maximilian Kurz als Spitzenkandidaten in die EU-Wahl im kommenden Jahr. Der 23-Jährige wurde vom Landesparteivorstand einstimmig nominiert. Geht es nach Landesparteichef Markus Abwerzger soll Kurz, der im Mai als Gemeinderat angelobt wurde, auf der Bundesliste einen vorderen Platz erhalten, berichtet die Tiroler Tageszeitung in ihrer Montag-Ausgabe.

"Es ist mir wichtig, junge Persönlichkeiten in den Vordergrund zu stellen, die in der Partei noch eine größere Karriere vor sich haben", wird Abwerzger zitiert.

Zugleich übte er Kritik an einer Anfragebeantwortung von Landesrätin Beate Palfrader. Abwerzger wollte wissen, welche Förderungen Palfrader in ihren Zuständigkeitsbereichen zwischen 2008 und 2018 vergeben habe. Palfrader blockte ab: Es sei daher aus "ressourcentechnischen Gründen" nicht machbar, diese Anfrage zu beantworten.

>>> Bericht in der "Tiroler Tageszeitung"

 

 

(APA/Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Tiroler FPÖ nominierte Kurz für EU-Wahl

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.