Zitate der Woche: "Strache hätte ruhig länger wegbleiben können"

Der Politik auf den Mund geschaut: Die besten Sager aus Österreichs Innenpolitik.

KW 7

"Das ist Politik für Postings, nicht für die Menschen."

Die Vizepräsidentin der Vereinigung der Strafverteidiger, Alexia Stuefer, sieht die von der Regierung geplanten Strafverschärfungen bei Gewalt- und Sexualverbrechen äußerst skeptisch.

APA/HERBERT PFARRHOFER

KW 7

"Die Volkspartei war eine demokratische Partei der politischen Mitte. Unter Kurz ist sie zu einer rechtspopulistischen Bewegung geworden."

Kein Türkiser: Der ehemalige Salzburger Landeshauptmann-Stellvertreter Arno Gasteiger trat aus Protest gegen die "Neue ÖVP" unter Kurz aus der Partei aus.

KW 7

"Die entscheidende Frage ist, ob wir ihnen glauben."

Kardinal Christoph Schönborn appelliert, Missbrauchsopfer ernst zu nehmen und erwartet sich bei diesem Thema eine "große kulturelle Veränderung".

Die Presse

KW 7

"Ich begrüße es sehr, dass der Herr Vizekanzler ein Monat zuhause war. Er hätte ruhig länger bleiben können."

Keine Sehnsucht nach dem FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache während dessen Papa-Monats hatte Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger.

APA/ROLAND SCHLAGER

KW 7

"Ich war ja nie gänzlich weg, habe aber diese Wochen als wundervolle Erfahrung erlebt, die ich gerne allen Vätern möglich machen würde."

Strache (r.) forderte nach seiner "Rückkehr" die Option Papa-Monat für alle Väter. Und der Regierungspartner?

"Wir finden Väter-Beteiligung ganz wesentlich."

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist nach anfänglichem Zögern auch dafür.

APA/ROLAND SCHLAGER

KW 6

"Ich muss nicht Wärme ausstrahlen. Ich bin die Wärme, weil mir die Menschen wichtig sind."

Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) wehrt sich gegen den Vorwurf der sozialen Kälte.

APA/GEORG HOCHMUTH

KW 6

"Sorry Frau Ministerin, wenn einer warm ist, dann ich."

SPÖ-Gleichbehandlungssprecher Mario Lindner, bekennender Homosexueller.

Im Bild v. l.: Lena Jäger (Projektleiterin des Frauenvolksbegehrens), Andrea Brunner (SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin), Mario Lindner (SPÖ-Bundesrat) und Bakri Hallak (Soho-Wien Vorsitzender) 

APA/HERBERT NEUBAUER

KW 6

"Ich bleibe in Zeiten, wo alte Dämonen wieder aufziehen, nicht zu Hause."

Der Alt-Grüne Johannes Voggenhuber ist nun für die Liste Jetzt auf Europakurs.

APA/ROLAND SCHLAGER

KW 5

"Es gibt kaum einen Tag, an dem Kickl nicht Gesetze dieser Republik bricht."

Peter Pilz (r.) ortet in Innenminister Herbert Kickl (l.) "vielleicht die größte Gefahr für die österreichische Bundesverfassung".

APA/GEORG HOCHMUTH

KW 5

"Ich fühle mich wie ein hauptberuflich Angeklagter."

Walter Meischberger verbringt viel Zeit vor Gericht.

APA/HANS PUNZ / APA- POOL

KW 4

"Da wünsche ich allen viel Spaß, wenn sie dem Heiligen Stuhl erklären, wir hauen den Feiertag raus."  

ÖGB-Chef Wolfgang Katzian als Retter des Pfingstmontag.

Die Presse

KW 4

"Auch die Menschenrechtskonvention wurde von Menschen gemacht und ist nicht gottgegeben."

Klubchef Johann Gudenus sieht Interpretationsspielraum in dem Satz von Innenminister Herbert Kickl (beide FPÖ), der meinte: "Denn ich glaube immer noch, dass der Grundsatz gilt, dass das Recht der Politik zu folgen hat und nicht die Politik dem Recht."

APA/ROBERT JAEGER

KW 3

"Es steckt schon ein bisschen Pippi Langstrumpf in mir."

SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner nimmt sich im"Presse"-Interview eine Kinderbuchfigur zum Vorbild.

Die Presse

KW 3

"Es heißt, ein bisserl kreativ sein."

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) will straffällige Ausländer rigoros abschieben.

APA/ROLAND SCHLAGER

KW 2

"Also meine Eier sind noch dran."

Die scheidende Wiener Grünen-Chefin Maria Vassilakou fühlt sich durch die Spitzenpolitik nicht kastriert.

HERBERT NEUBAUER / APA / picture

KW 2

"Der Innenminister sonnt sich im zweifelhaften Glamour, ein Härtling zu sein, und Strache applaudiert."

Alt-Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ) ist mit der FPÖ in der Regierung nicht glücklich.

(c) Michaela Bruckberger (Presse)

KW 1

"Du bist ein Wunder."

Gemeint ist Hendrik, politisches Neujahrsbaby 2019 - gefeiert von seinem Vater, FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.

(Bild: Philippa und Heinz-Christian Strache)

APA/ROBERT JAEGER

KW 1

"Einen Hubschrauber kauft man nicht wie eine Wurstsemmel beim Supermarkt ums Eck."

Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) bekommt mehr als 300 Millionen Euro für neue Helikopter.

Die Presse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 7

"Das ist Politik für Postings, nicht für die Menschen."

Die Vizepräsidentin der Vereinigung der Strafverteidiger, Alexia Stuefer, sieht die von der Regierung geplanten Strafverschärfungen bei Gewalt- und Sexualverbrechen äußerst skeptisch.

APA/HERBERT PFARRHOFER

KW 7

"Die Volkspartei war eine demokratische Partei der politischen Mitte. Unter Kurz ist sie zu einer rechtspopulistischen Bewegung geworden."

Kein Türkiser: Der ehemalige Salzburger Landeshauptmann-Stellvertreter Arno Gasteiger trat aus Protest gegen die "Neue ÖVP" unter Kurz aus der Partei aus.

KW 7

"Die entscheidende Frage ist, ob wir ihnen glauben."

Kardinal Christoph Schönborn appelliert, Missbrauchsopfer ernst zu nehmen und erwartet sich bei diesem Thema eine "große kulturelle Veränderung".

Die Presse

KW 7

"Ich begrüße es sehr, dass der Herr Vizekanzler ein Monat zuhause war. Er hätte ruhig länger bleiben können."

Keine Sehnsucht nach dem FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache während dessen Papa-Monats hatte Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger.

APA/ROLAND SCHLAGER

KW 7

"Ich war ja nie gänzlich weg, habe aber diese Wochen als wundervolle Erfahrung erlebt, die ich gerne allen Vätern möglich machen würde."

Strache (r.) forderte nach seiner "Rückkehr" die Option Papa-Monat für alle Väter. Und der Regierungspartner?

"Wir finden Väter-Beteiligung ganz wesentlich."

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ist nach anfänglichem Zögern auch dafür.

APA/ROLAND SCHLAGER

KW 6

"Ich muss nicht Wärme ausstrahlen. Ich bin die Wärme, weil mir die Menschen wichtig sind."

Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) wehrt sich gegen den Vorwurf der sozialen Kälte.

APA/GEORG HOCHMUTH

KW 6

"Sorry Frau Ministerin, wenn einer warm ist, dann ich."

SPÖ-Gleichbehandlungssprecher Mario Lindner, bekennender Homosexueller.

Im Bild v. l.: Lena Jäger (Projektleiterin des Frauenvolksbegehrens), Andrea Brunner (SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin), Mario Lindner (SPÖ-Bundesrat) und Bakri Hallak (Soho-Wien Vorsitzender) 

APA/HERBERT NEUBAUER

KW 6

"Ich bleibe in Zeiten, wo alte Dämonen wieder aufziehen, nicht zu Hause."

Der Alt-Grüne Johannes Voggenhuber ist nun für die Liste Jetzt auf Europakurs.

APA/ROLAND SCHLAGER

KW 5

"Es gibt kaum einen Tag, an dem Kickl nicht Gesetze dieser Republik bricht."

Peter Pilz (r.) ortet in Innenminister Herbert Kickl (l.) "vielleicht die größte Gefahr für die österreichische Bundesverfassung".

APA/GEORG HOCHMUTH

KW 5

"Ich fühle mich wie ein hauptberuflich Angeklagter."

Walter Meischberger verbringt viel Zeit vor Gericht.

APA/HANS PUNZ / APA- POOL

KW 4

"Da wünsche ich allen viel Spaß, wenn sie dem Heiligen Stuhl erklären, wir hauen den Feiertag raus."  

ÖGB-Chef Wolfgang Katzian als Retter des Pfingstmontag.

Die Presse

KW 4

"Auch die Menschenrechtskonvention wurde von Menschen gemacht und ist nicht gottgegeben."

Klubchef Johann Gudenus sieht Interpretationsspielraum in dem Satz von Innenminister Herbert Kickl (beide FPÖ), der meinte: "Denn ich glaube immer noch, dass der Grundsatz gilt, dass das Recht der Politik zu folgen hat und nicht die Politik dem Recht."

APA/ROBERT JAEGER

KW 3

"Es steckt schon ein bisschen Pippi Langstrumpf in mir."

SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner nimmt sich im"Presse"-Interview eine Kinderbuchfigur zum Vorbild.

Die Presse

KW 3

"Es heißt, ein bisserl kreativ sein."

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) will straffällige Ausländer rigoros abschieben.

APA/ROLAND SCHLAGER

KW 2

"Also meine Eier sind noch dran."

Die scheidende Wiener Grünen-Chefin Maria Vassilakou fühlt sich durch die Spitzenpolitik nicht kastriert.

HERBERT NEUBAUER / APA / picture

KW 2

"Der Innenminister sonnt sich im zweifelhaften Glamour, ein Härtling zu sein, und Strache applaudiert."

Alt-Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ) ist mit der FPÖ in der Regierung nicht glücklich.

(c) Michaela Bruckberger (Presse)

KW 1

"Du bist ein Wunder."

Gemeint ist Hendrik, politisches Neujahrsbaby 2019 - gefeiert von seinem Vater, FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.

(Bild: Philippa und Heinz-Christian Strache)

APA/ROBERT JAEGER

KW 1

"Einen Hubschrauber kauft man nicht wie eine Wurstsemmel beim Supermarkt ums Eck."

Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) bekommt mehr als 300 Millionen Euro für neue Helikopter.

Die Presse