Zitate der Woche: "We make party now!"

Der Politik auf den Mund geschaut: Die besten Sager aus Österreichs Politik.

KW 21

"Bist du deppert, die ist schoarf."

Video-Schauplatz Ibiza: FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache geht 2017 einer Fake-Oligarchennichte auf den Leim ...

"I'm the Red Bull brother from Austria."

... trinkt wach machende Flüssigkeiten in großen Mengen ...

"Wennst die Kronen Zeitung hast, bist der bestimmende Faktor."

... beginnt "zack, zack, zack" sein politisches Grab zu schaufeln ...

"Solange ich nicht tot bin, hab ich die nächsten zwanzig Jahr noch das Sagen."

... und verschätzt sich ein wenig in seiner Halbwertszeit.

REUTERS

KW 21

"We make party now!"

Famous last words.

(c) APA/HARALD SCHNEIDER (HARALD SCHNEIDER)

KW 21

"Es war eine b'soffene G'schicht."

Heute sieht er alles anders - und tritt zurück.

imago images / Viennareport

KW 21

"Ich war damit ein willkommenes und willfähriges Opfer, das man womöglich zusätzlich mit K.O.-Tropfen oder ähnlichen Substanzen und Drogen gefügig gemacht hat."

Ibiza-Kumpane Johann Gudenus plädiert auf Filmriss.

Die Presse

KW 21

"Wir wollen den Basti sehen!"

Feiernde Demonstranten am Ballhausplatz warten auf eine Reaktion von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Der sagt schließlich:

"Genug ist genug (...) Die FPÖ kann es nicht."

APA/AFP/ALEX HALADA

KW 21

"Eine freiheitliche Partei, die ihre Maske fallen gelassen hat, und wir alle waren Zeugen dabei."

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner fasst zusammen.

imago images / Viennareport

KW 20

"Mein Ziel ist die Null."

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) will gar keine Asylanträge mehr in Österreich.

GEPA pictures

KW 19

"Manchmal hab ich das Gefühl, ich hab die Grünen wach geküsst."

Es spricht der Ex-Grüne und nunmehrige Jetzt-EU-Kandidat Johannes Voggenhuber – alias Senior-Märchenprinz

APA/ORF

KW 19

"Ich bin kein James Bond."

"Men in Black" auch schon lange her, Ex-Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) vor dem BVT-U-Ausschuss.

APA/GEORG HOCHMUTH

KW 18

"Dass sich ein ORF-Moderator zu so einem staatsanwaltlichen Verhörton hinreißen lässt - der kann ja in einem Volksgerichtshof auftreten."

Haltet den Dieb: FPÖ-Stadträtin Ursula Stenzel unterstellt ORF-Anchorman Armin Wolf NS-Methoden.

APA/HERBERT PFARRHOFER

KW 18

"Semmel, du bist keine Bestie. Du bist mein bester Freund. Ich werde dich vor der rot-grünen Stadtregierung beschützen. Niemand wird dich töten, nur weil du mich verteidigst."

Spiel mir das Lied von der Hundezone: Toni Mahdalik, Wiener FPÖ-Gemeinderat, mimt in einem Video den Großstadt-Cowboy und geht mit seinem Hund "Semmel" in Wiens traurigster Hundezone spazieren. Der Hintergrund: Das neue Tierhaltegesetz inklusive Maulkorb- und Leinenpflicht für Listenhunde.

(c) Screenshot: FPÖ TV

KW 17

"Es ist jenseitig, Herr Wolf, was Sie da machen."

FPÖ-Ikonographie und der "Stürmer" der Nazis: Die Gegenüberstellung im ORF ist für Generalsekretär Harald Vilimsky "etwas, das nicht ohne Folgen bleiben kann".

APA

KW 17

"Ich wache heute noch auf und hoffe, es war nur ein schlechter Traum."

Zustand beklagenswert, Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser.

APA

KW 16

"Nicht mehr der Schutz von Flüchtlingen, sondern der Schutz vor Flüchtlingen ist das zentrale Motiv der Regierung."

Auch der frühere ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner kann mit der aktuellen Asylpolitik nichts anfangen und teilt im Rahmen seiner Buchveröffentlichung insgesamt ordentlich aus:

"Diese Regierung ist klar rechtspopulistisch."

APA/HANS KLAUS TECHT

KW 16

"Ich gelte als extrem loyal jenen Menschen gegenüber, deren Führungskompetenz ich bedingungslos akzeptieren kann."

Schulterzucken bei "Sprengmeister" und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka.

APA/HERBERT NEUBAUER

KW 15

"Ich bin ja nicht die Stasi."

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auf die Frage, wie viele FPÖ-Mitglieder auf einer Spenderliste der Identitären zu finden sind.

APA/EXPA/JOHANN GRODER

KW 15

"Das ist ja ein Blödsinn, was Sie da reden."

Medienminister Gernot Blümel (ÖVP) missfällt die Interviewführung von ORF-Moderator Martin Thür zum Thema "Hass im Netz".

Die Presse

KW 14

"Zu meinen größten Lebensleistungen gehört, dass ich mit Todesverachtung verhindert habe, dass die Kommission europäische Toilettenspülungen harmonisiert."

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zu seinen Bemühungen, die Regulierung von Details durch die EU zurückzudrängen.

APA/AFP/POOL/JULIEN WARNAND

KW 13

"Die freiheitliche Partei hat mit den Identitären nichts zu tun."

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache (r., neben Kanzler Sebastian Kurz, ÖVP) übt sich in Distanzierung.

APA/HANS PUNZ

KW 13

"In der Funktion kommt man wenig zum Genießen."

Herbert Kickl (FPÖ) hat als Innenminister nicht immer Freude - und hält nicht viel auf Umfragen, die ihn in persönlichen Rankings weit hinten sehen:

"Irgendeiner muss immer der Letzte sein."

GEPA pictures

KW 12

"Wir lassen uns diesen Planeten nicht von den Rechten fladern."

EU-Wahl-Spitzenkandidat Werner Kogler schickt sich zur grünen Weltrettung an.

KW 12

"Ich bin ein kleines Würschtel."

Lobbyist Alfons Mensdorff-Pouilly wiederum übt sich in der Eurofighter-Causa in Bescheidenheit.

KW 11

"Und dann könnte man die Feiertage abschaffen." 

IV-Präsident Georg Kapsch und sein "Denkansatz", Feiertage in Urlaubstage umzuwandeln.

APA

KW 10

"Ich bin a Prolet und des gern."

Max Lercher (SPÖ) verbrennt den Nadelstreifanzug und verlangt "Proletenkultur".

APA

KW 10

"Das ist unfair gegenüber allen Sportlern, die sich hier mit Schweiß, Blut und hartem Training Erfolge erarbeiten."

Das Blut aber bitte nicht wieder einfüllen: Sportminister Heinz-Christian Strache (FPÖ) ringt beim Thema Doping um Worte.

APA

KW 9

"Kein Feiertag geht verlustig."

Die Protestanten einmal ausgenommen, Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ).

(Bild: Strache mit Ehefrau Philippa am Wiener Opernball)

APA/HELMUT FOHRINGER

KW 9

"Ich werde die Papp'n halten und meine Brötchen backen."

Der Grüne Christoph Chorherr verabschiedet sich nach 28 Jahren aus dem Wiener Gemeinderat.

APA/HERBERT PFARRHOFER

KW 8

"Ich glaube, auf einen Termin bei Donald Trump kann man sich nicht wirklich vorbereiten."

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ließ sich vom US-Präsidenten überraschen.

APA/HELMUT FOHRINGER

KW 8

"Zuerst kommt das Fressen und dann alles andere."

Köchin Sarah Wiener kandidiert bei der EU-Wahl für die Grünen und nimmt Anleihe bei Berhold Brecht.

imago/Future Image

KW 7

"Ich begrüße es sehr, dass der Herr Vizekanzler ein Monat zuhause war. Er hätte ruhig länger bleiben können."

Keine Sehnsucht nach dem FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache während dessen Papa-Monats hatte Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger.

APA/ROLAND SCHLAGER

KW 6

"Ich muss nicht Wärme ausstrahlen. Ich bin die Wärme, weil mir die Menschen wichtig sind."

Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) wehrt sich gegen den Vorwurf der sozialen Kälte.

APA/GEORG HOCHMUTH

KW 6

"Sorry Frau Ministerin, wenn einer warm ist, dann ich."

SPÖ-Gleichbehandlungssprecher Mario Lindner, bekennender Homosexueller.

Im Bild v. l.: Lena Jäger (Projektleiterin des Frauenvolksbegehrens), Andrea Brunner (SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin), Mario Lindner (SPÖ-Bundesrat) und Bakri Hallak (Soho-Wien Vorsitzender) 

APA/HERBERT NEUBAUER

KW 6

"Ich bleibe in Zeiten, wo alte Dämonen wieder aufziehen, nicht zu Hause."

Der Alt-Grüne Johannes Voggenhuber ist nun für die Liste Jetzt auf Europakurs.

APA/ROLAND SCHLAGER

KW 5

"Es gibt kaum einen Tag, an dem Kickl nicht Gesetze dieser Republik bricht."

Peter Pilz (r.) ortet in Innenminister Herbert Kickl (l.) "vielleicht die größte Gefahr für die österreichische Bundesverfassung".

APA/GEORG HOCHMUTH

KW 5

"Ich fühle mich wie ein hauptberuflich Angeklagter."

Walter Meischberger verbringt viel Zeit vor Gericht.

APA/HANS PUNZ / APA- POOL

KW 4

"Da wünsche ich allen viel Spaß, wenn sie dem Heiligen Stuhl erklären, wir hauen den Feiertag raus."  

ÖGB-Chef Wolfgang Katzian als Retter des Pfingstmontag.

Die Presse

KW 4

"Auch die Menschenrechtskonvention wurde von Menschen gemacht und ist nicht gottgegeben."

Klubchef Johann Gudenus sieht Interpretationsspielraum in dem Satz von Innenminister Herbert Kickl (beide FPÖ), der meinte: "Denn ich glaube immer noch, dass der Grundsatz gilt, dass das Recht der Politik zu folgen hat und nicht die Politik dem Recht."

APA/ROBERT JAEGER

KW 3

"Es steckt schon ein bisschen Pippi Langstrumpf in mir."

SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner nimmt sich im"Presse"-Interview eine Kinderbuchfigur zum Vorbild.

Die Presse

KW 3

"Es heißt, ein bisserl kreativ sein."

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) will straffällige Ausländer rigoros abschieben.

APA/ROLAND SCHLAGER

KW 2

"Also meine Eier sind noch dran."

Die scheidende Wiener Grünen-Chefin Maria Vassilakou fühlt sich durch die Spitzenpolitik nicht kastriert.

HERBERT NEUBAUER / APA / picture

KW 2

"Der Innenminister sonnt sich im zweifelhaften Glamour, ein Härtling zu sein, und Strache applaudiert."

Alt-Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ) ist mit der FPÖ in der Regierung nicht glücklich.

(c) Michaela Bruckberger (Presse)

KW 1

"Du bist ein Wunder."

Gemeint ist Hendrik, politisches Neujahrsbaby 2019 - gefeiert von seinem Vater, FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.

(Bild: Philippa und Heinz-Christian Strache)

APA/ROBERT JAEGER

KW 1

"Einen Hubschrauber kauft man nicht wie eine Wurstsemmel beim Supermarkt ums Eck."

Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) bekommt mehr als 300 Millionen Euro für neue Helikopter.

Die Presse
breadcrumbs-arrow-small
breadcrumbs-arrow-small

KW 21

"Bist du deppert, die ist schoarf."

Video-Schauplatz Ibiza: FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache geht 2017 einer Fake-Oligarchennichte auf den Leim ...

"I'm the Red Bull brother from Austria."

... trinkt wach machende Flüssigkeiten in großen Mengen ...

"Wennst die Kronen Zeitung hast, bist der bestimmende Faktor."

... beginnt "zack, zack, zack" sein politisches Grab zu schaufeln ...

"Solange ich nicht tot bin, hab ich die nächsten zwanzig Jahr noch das Sagen."

... und verschätzt sich ein wenig in seiner Halbwertszeit.

REUTERS

KW 21

"We make party now!"

Famous last words.

(c) APA/HARALD SCHNEIDER (HARALD SCHNEIDER)

KW 21

"Es war eine b'soffene G'schicht."

Heute sieht er alles anders - und tritt zurück.

imago images / Viennareport

KW 21

"Ich war damit ein willkommenes und willfähriges Opfer, das man womöglich zusätzlich mit K.O.-Tropfen oder ähnlichen Substanzen und Drogen gefügig gemacht hat."

Ibiza-Kumpane Johann Gudenus plädiert auf Filmriss.

Die Presse

KW 21

"Wir wollen den Basti sehen!"

Feiernde Demonstranten am Ballhausplatz warten auf eine Reaktion von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Der sagt schließlich:

"Genug ist genug (...) Die FPÖ kann es nicht."

APA/AFP/ALEX HALADA

KW 21

"Eine freiheitliche Partei, die ihre Maske fallen gelassen hat, und wir alle waren Zeugen dabei."

SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner fasst zusammen.

imago images / Viennareport

KW 20

"Mein Ziel ist die Null."

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) will gar keine Asylanträge mehr in Österreich.

GEPA pictures

KW 19

"Manchmal hab ich das Gefühl, ich hab die Grünen wach geküsst."

Es spricht der Ex-Grüne und nunmehrige Jetzt-EU-Kandidat Johannes Voggenhuber – alias Senior-Märchenprinz

APA/ORF

KW 19

"Ich bin kein James Bond."

"Men in Black" auch schon lange her, Ex-Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) vor dem BVT-U-Ausschuss.

APA/GEORG HOCHMUTH

KW 18

"Dass sich ein ORF-Moderator zu so einem staatsanwaltlichen Verhörton hinreißen lässt - der kann ja in einem Volksgerichtshof auftreten."

Haltet den Dieb: FPÖ-Stadträtin Ursula Stenzel unterstellt ORF-Anchorman Armin Wolf NS-Methoden.

APA/HERBERT PFARRHOFER

KW 18

"Semmel, du bist keine Bestie. Du bist mein bester Freund. Ich werde dich vor der rot-grünen Stadtregierung beschützen. Niemand wird dich töten, nur weil du mich verteidigst."

Spiel mir das Lied von der Hundezone: Toni Mahdalik, Wiener FPÖ-Gemeinderat, mimt in einem Video den Großstadt-Cowboy und geht mit seinem Hund "Semmel" in Wiens traurigster Hundezone spazieren. Der Hintergrund: Das neue Tierhaltegesetz inklusive Maulkorb- und Leinenpflicht für Listenhunde.

(c) Screenshot: FPÖ TV

KW 17

"Es ist jenseitig, Herr Wolf, was Sie da machen."

FPÖ-Ikonographie und der "Stürmer" der Nazis: Die Gegenüberstellung im ORF ist für Generalsekretär Harald Vilimsky "etwas, das nicht ohne Folgen bleiben kann".

APA

KW 17

"Ich wache heute noch auf und hoffe, es war nur ein schlechter Traum."

Zustand beklagenswert, Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser.

APA

KW 16

"Nicht mehr der Schutz von Flüchtlingen, sondern der Schutz vor Flüchtlingen ist das zentrale Motiv der Regierung."

Auch der frühere ÖVP-Chef Reinhold Mitterlehner kann mit der aktuellen Asylpolitik nichts anfangen und teilt im Rahmen seiner Buchveröffentlichung insgesamt ordentlich aus:

"Diese Regierung ist klar rechtspopulistisch."

APA/HANS KLAUS TECHT

KW 16

"Ich gelte als extrem loyal jenen Menschen gegenüber, deren Führungskompetenz ich bedingungslos akzeptieren kann."

Schulterzucken bei "Sprengmeister" und Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka.

APA/HERBERT NEUBAUER

KW 15

"Ich bin ja nicht die Stasi."

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auf die Frage, wie viele FPÖ-Mitglieder auf einer Spenderliste der Identitären zu finden sind.

APA/EXPA/JOHANN GRODER

KW 15

"Das ist ja ein Blödsinn, was Sie da reden."

Medienminister Gernot Blümel (ÖVP) missfällt die Interviewführung von ORF-Moderator Martin Thür zum Thema "Hass im Netz".

Die Presse

KW 14

"Zu meinen größten Lebensleistungen gehört, dass ich mit Todesverachtung verhindert habe, dass die Kommission europäische Toilettenspülungen harmonisiert."

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker zu seinen Bemühungen, die Regulierung von Details durch die EU zurückzudrängen.

APA/AFP/POOL/JULIEN WARNAND

KW 13

"Die freiheitliche Partei hat mit den Identitären nichts zu tun."

FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache (r., neben Kanzler Sebastian Kurz, ÖVP) übt sich in Distanzierung.

APA/HANS PUNZ

KW 13

"In der Funktion kommt man wenig zum Genießen."

Herbert Kickl (FPÖ) hat als Innenminister nicht immer Freude - und hält nicht viel auf Umfragen, die ihn in persönlichen Rankings weit hinten sehen:

"Irgendeiner muss immer der Letzte sein."

GEPA pictures

KW 12

"Wir lassen uns diesen Planeten nicht von den Rechten fladern."

EU-Wahl-Spitzenkandidat Werner Kogler schickt sich zur grünen Weltrettung an.

KW 12

"Ich bin ein kleines Würschtel."

Lobbyist Alfons Mensdorff-Pouilly wiederum übt sich in der Eurofighter-Causa in Bescheidenheit.

KW 11

"Und dann könnte man die Feiertage abschaffen." 

IV-Präsident Georg Kapsch und sein "Denkansatz", Feiertage in Urlaubstage umzuwandeln.

APA

KW 10

"Ich bin a Prolet und des gern."

Max Lercher (SPÖ) verbrennt den Nadelstreifanzug und verlangt "Proletenkultur".

APA

KW 10

"Das ist unfair gegenüber allen Sportlern, die sich hier mit Schweiß, Blut und hartem Training Erfolge erarbeiten."

Das Blut aber bitte nicht wieder einfüllen: Sportminister Heinz-Christian Strache (FPÖ) ringt beim Thema Doping um Worte.

APA

KW 9

"Kein Feiertag geht verlustig."

Die Protestanten einmal ausgenommen, Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ).

(Bild: Strache mit Ehefrau Philippa am Wiener Opernball)

APA/HELMUT FOHRINGER

KW 9

"Ich werde die Papp'n halten und meine Brötchen backen."

Der Grüne Christoph Chorherr verabschiedet sich nach 28 Jahren aus dem Wiener Gemeinderat.

APA/HERBERT PFARRHOFER

KW 8

"Ich glaube, auf einen Termin bei Donald Trump kann man sich nicht wirklich vorbereiten."

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) ließ sich vom US-Präsidenten überraschen.

APA/HELMUT FOHRINGER

KW 8

"Zuerst kommt das Fressen und dann alles andere."

Köchin Sarah Wiener kandidiert bei der EU-Wahl für die Grünen und nimmt Anleihe bei Berhold Brecht.

imago/Future Image

KW 7

"Ich begrüße es sehr, dass der Herr Vizekanzler ein Monat zuhause war. Er hätte ruhig länger bleiben können."

Keine Sehnsucht nach dem FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache während dessen Papa-Monats hatte Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger.

APA/ROLAND SCHLAGER

KW 6

"Ich muss nicht Wärme ausstrahlen. Ich bin die Wärme, weil mir die Menschen wichtig sind."

Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) wehrt sich gegen den Vorwurf der sozialen Kälte.

APA/GEORG HOCHMUTH

KW 6

"Sorry Frau Ministerin, wenn einer warm ist, dann ich."

SPÖ-Gleichbehandlungssprecher Mario Lindner, bekennender Homosexueller.

Im Bild v. l.: Lena Jäger (Projektleiterin des Frauenvolksbegehrens), Andrea Brunner (SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin), Mario Lindner (SPÖ-Bundesrat) und Bakri Hallak (Soho-Wien Vorsitzender) 

APA/HERBERT NEUBAUER

KW 6

"Ich bleibe in Zeiten, wo alte Dämonen wieder aufziehen, nicht zu Hause."

Der Alt-Grüne Johannes Voggenhuber ist nun für die Liste Jetzt auf Europakurs.

APA/ROLAND SCHLAGER

KW 5

"Es gibt kaum einen Tag, an dem Kickl nicht Gesetze dieser Republik bricht."

Peter Pilz (r.) ortet in Innenminister Herbert Kickl (l.) "vielleicht die größte Gefahr für die österreichische Bundesverfassung".

APA/GEORG HOCHMUTH

KW 5

"Ich fühle mich wie ein hauptberuflich Angeklagter."

Walter Meischberger verbringt viel Zeit vor Gericht.

APA/HANS PUNZ / APA- POOL

KW 4

"Da wünsche ich allen viel Spaß, wenn sie dem Heiligen Stuhl erklären, wir hauen den Feiertag raus."  

ÖGB-Chef Wolfgang Katzian als Retter des Pfingstmontag.

Die Presse

KW 4

"Auch die Menschenrechtskonvention wurde von Menschen gemacht und ist nicht gottgegeben."

Klubchef Johann Gudenus sieht Interpretationsspielraum in dem Satz von Innenminister Herbert Kickl (beide FPÖ), der meinte: "Denn ich glaube immer noch, dass der Grundsatz gilt, dass das Recht der Politik zu folgen hat und nicht die Politik dem Recht."

APA/ROBERT JAEGER

KW 3

"Es steckt schon ein bisschen Pippi Langstrumpf in mir."

SPÖ-Vorsitzende Pamela Rendi-Wagner nimmt sich im"Presse"-Interview eine Kinderbuchfigur zum Vorbild.

Die Presse

KW 3

"Es heißt, ein bisserl kreativ sein."

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) will straffällige Ausländer rigoros abschieben.

APA/ROLAND SCHLAGER

KW 2

"Also meine Eier sind noch dran."

Die scheidende Wiener Grünen-Chefin Maria Vassilakou fühlt sich durch die Spitzenpolitik nicht kastriert.

HERBERT NEUBAUER / APA / picture

KW 2

"Der Innenminister sonnt sich im zweifelhaften Glamour, ein Härtling zu sein, und Strache applaudiert."

Alt-Bundeskanzler Franz Vranitzky (SPÖ) ist mit der FPÖ in der Regierung nicht glücklich.

(c) Michaela Bruckberger (Presse)

KW 1

"Du bist ein Wunder."

Gemeint ist Hendrik, politisches Neujahrsbaby 2019 - gefeiert von seinem Vater, FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache.

(Bild: Philippa und Heinz-Christian Strache)

APA/ROBERT JAEGER

KW 1

"Einen Hubschrauber kauft man nicht wie eine Wurstsemmel beim Supermarkt ums Eck."

Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) bekommt mehr als 300 Millionen Euro für neue Helikopter.

Die Presse