„Der Weg, den ÖVP und FPÖ einschlagen, ist gut“

Die Steuerreform ist zugleich Pflicht und Kür der neuen Bundesregierung. Bis 2022 sollen insgesamt 6,3 Mrd. Euro bewegt werden.

Viele Details gibt es noch immer nicht, in groben Zügen steht die Steuerreform für die kommenden Jahre aber fest. 4,5 Milliarden Euro gehen an Kleinverdiener (700 Mio. Euro durch das Kürzen oder Streichen von Sozialversicherungsbeiträgen), an alle Steuerzahler, die mit einer Senkung der ersten drei Steuertarife entlastet werden (20, 30 und 40 Prozent statt 25, 35 und 42 Prozent) und an die Wirtschaft. Für „Die Presse“ hat Margit Schratzenstaller, Steuer- und Budgetexpertin beim und stellvertretende Leiterin des Wirtschaftsforschungsinstituts Wifo, die Reform beurteilt.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.01.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen