Ehe für alle: "Ich finde es gut"

Justizminister Josef Moser kann die Kritik der FPÖ an seiner Arbeit nicht nachvollziehen. Glücklich sei er, dass nun auch Homosexuelle heiraten dürfen. Bei der Sozialhilfe müsse der Bund das letzte Wort haben.

Josef Moser Justizminister Museumsstrasze by Akos Burg
Josef Moser Justizminister Museumsstrasze by Akos Burg
„Dass bei Gewalt- und Sexualdelikten noch etwas zu tun ist, steht außer Streit“, sagt Justizminister Josef Moser zur geplanten trafrechtsreform. – (c) Akos Burg

FPÖ-Vizeobmann Manfred Haimbuchner hat gesagt, von Reformminister Josef Moser sehe er überhaupt nichts, er sei untergetaucht. Konnten Sie die FPÖ bei der Regierungsklausur in Mauerbach davon überzeugen, dass Sie existent sind?

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.01.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen