SPÖ Kärnten: Ein neues und viele alte Gesichter

Beate Prettner wird Landesrätin, der frühere Parteichef Reinhart Rohr Klubobmann.

Prettner.
Prettner.
(c) APA (GERT EGGENBERGER)

Wien/Klagenfurt (maf). Der neue Kärntner SPÖ-Chef, Peter Kaiser, hat die personellen Weichen in seiner Partei gestellt. Wie er am Dienstag bekannt gab, wird wieder eine Frau in die Landesregierung einziehen: Beate Prettner (45) wird Landesrätin und übernimmt die Agenden Umwelt, Energie und Frauen. Prettner war bisher Gesundheitssprecherin der SPÖ im Landtag. Beruflich ist die Gynäkologin Oberärztin am Landeskrankenhaus Klagenfurt.

Mit Prettner hat Kaiser ein neues Gesicht präsentiert, der Rest seines Führungsteams ist altbekannt. Reinhart Rohr, sein Vorgänger als Parteichef, wurde zum Klubchef im Landtag bestellt. Dort saß bisher Herwig Seiser, Kaisers Gegenkandidat beim Parteitag am 27.März. Seiser ist nun einer von fünf stellvertretenden Parteichefs. Ebenfalls in die Riege der Stellvertreter aufgerückt ist Gerhard Köfer. Der Nationalratsabgeordnete und Bürgermeister von Spittal an der Drau wollte ebenfalls Parteichef werden, hatte am Parteitag aber nicht die für verspätete Kandidaturen notwendige Zustimmung von zwei Dritteln der Delegierten erhalten.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 07.04.2010)

Kommentar zu Artikel:

SPÖ Kärnten: Ein neues und viele alte Gesichter

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen