Echter Unmut über Türkis-Blau sieht anders aus

An den bisherigen AK-Wahlen lässt sich jedenfalls nicht ablesen, dass es eine politische Wechselstimmung im Land gäbe. Vor allem den Sozialdemokraten sollte das zu denken geben.

Die Hoffnung, die sich die SPÖ nach der Großkundgebung gegen den Zwölf-Stunden-Tag im Herbst machen durfte, ist vorerst dahin.
Die Hoffnung, die sich die SPÖ nach der Großkundgebung gegen den Zwölf-Stunden-Tag im Herbst machen durfte, ist vorerst dahin.
Die Hoffnung, die sich die SPÖ nach der Großkundgebung gegen den Zwölf-Stunden-Tag im Herbst machen durfte, ist vorerst dahin. – (c) APA/HANS PUNZ

Eigentlich müssten in der SPÖ-Zentrale in der Löwelstraße jetzt die Alarmglocken schrillen: Nicht, dass die bisherigen Ergebnisse der Arbeiterkammer-Wahlen 2019 für die Sozialdemokraten so schlecht gewesen wären, aber sie sind eben auch nicht dazu angetan, einen politischen Richtungswechsel im Lande auch nur anzudeuten.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.02.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen