BVT: Ermittlungen fast abgeschlossen

Die Staatsanwaltschaft versucht, ihr Vorgehen mit Zufallsfunden
zu rechtfertigen. Geheimschulungen im BVT sorgen für Aufregung.

Vor 14 Monaten fand im Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung eine Hausdurchsuchung statt.
Vor 14 Monaten fand im Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung eine Hausdurchsuchung statt.
Vor 14 Monaten fand im Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung eine Hausdurchsuchung statt. – (c) Die Presse (Clemens Fabry)

Wien. Der große Coup der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA), den sie zuerst gewittert hat, wird das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr. Die Ermittlungen in der Causa rund um das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) sind weitgehend abgeschlossen. Von den ursprünglichen Vorwürfen bleibt wenig.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.04.2019)

Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen