FPÖ gegen ORF

Heinz Fischer kritisiert Ursula Stenzel für "Volksgerichtshof"-Vergleich

Der Vergleich des Interviewstils von Armin Wolf mit einem „Volksgerichtshof“ sei „auch sehr arg“, meint der Alt-Bundespräsident.

Heinz Fischer (Archivbild)
Heinz Fischer (Archivbild)
Heinz Fischer (Archivbild) – Die Presse/Clemens Fabry

Alt-Bundespräsident Heinz Fischer hat am Freitag die nicht amtsführende Wiener FPÖ-Stadträtin Ursula Stenzel kritisiert. Die Aussage, dass ORF-Moderator Armin Wolf mit einem "solchen Verhörton" (bezogen auf das Interview mit FPÖ-Spitzenkandidat Harald Vilimsky, Anm.) in einem "Volksgerichtshof" auftreten könne, "ist auch sehr arg", meinte Fischer im „ZiB 2“-Interview.

"Das darf eigentlich nicht passieren", so Fischer, der keine Mahnungen aussprechen möchte, aber: "Jeder, der etwas aus der Geschichte gelernt hat, wird das nicht akzeptieren, sondern verurteilen." Einen Appell an Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP), die Koalition zu lösen, will er dennoch nicht richten: "Das ist nicht meine Aufgabe. Das habe ich hinter mir, mich mit solchen Fragen zu beschäftigen."

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Heinz Fischer kritisiert Ursula Stenzel für "Volksgerichtshof"-Vergleich

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.