SPÖ in der Kurz-Frage gespalten

Ein Großteil des Parlamentsklubs und der Landesparteien will dem Kanzler das Vertrauen entziehen. Aber die Gewerkschafter stehen auf der Bremse. Die Partei stellt nun Forderungen.

SPÖ-Chefin Rendi-Wagner bei einer Pressekonferenz am Dienstag.
SPÖ-Chefin Rendi-Wagner bei einer Pressekonferenz am Dienstag.
SPÖ-Chefin Rendi-Wagner bei einer Pressekonferenz am Dienstag- – (c) Michael Gruber / EXPA / pictured (Michael Gruber)

Wien. Noch hat sich der verstoßene Koalitionspartner nicht geäußert. Aber alles andere als eine Unterstützung der FPÖ für den Misstrauensantrag der Liste Jetzt gegen den Kanzler wäre eine Überraschung. Und deshalb ist Sebastian Kurz in der Nationalratssitzung am Montag auf die SPÖ angewiesen.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.05.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen