Kunasek kehrt als FPÖ-Klubchef nach Graz zurück

Der abgetretene Verteidigungsminister gibt im steirischen Landtag jetzt den Klubobmann. Die Freiheitlichen hoffen dort auf eine Regierungsbeteiligung.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP, l.) sieht sich  mit einem neuen Klubobmann bei den Freiheitlichen konfrontiert - Mario Kunasek kehrt aus Wien nach Graz zurück. (Archivbild)
Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP, l.) sieht sich  mit einem neuen Klubobmann bei den Freiheitlichen konfrontiert - Mario Kunasek kehrt aus Wien nach Graz zurück. (Archivbild)
Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP, l.) sieht sich mit einem neuen Klubobmann bei den Freiheitlichen konfrontiert - Mario Kunasek kehrt aus Wien nach Graz zurück. (Archivbild) – GEPA pictures

Die kommende Sitzung des steirischen Landtags am Dienstag ist von bundespolitischen Aspekten geprägt: Mit Ex-Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) kehrt auch der frühere Klubobmann auf seinen Posten zurück. Sein Parteifreund und Trauzeuge, Stefan Hermann, macht diesen frei. Zwar ohne Ministerbonus, aber als angriffiger Klubobmann könnte Kunasek den angepeilten Einzug in die Landesregierung schaffen.

Die ursprünglich für das Frühjahr 2020 angesetzte Landtagswahl könnte vorverlegt werden - angesichts der für den September angesetzten Nationalratswahl. Die bisherige, zuletzt schon etwas brüchige Harmonie der "Zukunftskoalition" aus SPÖ und ÖVP mit Landeshazptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) an der Spitze scheint kaum mehr vorhanden. In den vergangenen Tagen mischte SPÖ-Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Schickhofer bundespolitisch kräftig mit Vorschlägen in Richtung Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) mit - sehr zum Unmut der steirischen ÖVP.

Rückkehr in die Steiermark auch ohne Neuwahl angekündigt

Kunasek kann zumindest steirisch-innerparteilich gestärkt in die nächsten Monate gehen. Beim Landesparteitag, der enorm vom „Ibiza-Video“ überschattet gewesen war, erhielt er eine Zustimmung von 99,6 Prozent bei der Wiederwahl zum Landesparteichef. Der bisherige Klubobmann Hermann rückt in die Abgeordnetenriege zurück, FPÖ-Landesgeschäftsführer Anton Kogler wird dafür sein Mandat im Wahlkreis Oststeiermark niederlegen.

Nach der Landtagswahl 2015, bei der Kunasek als FPÖ-Spitzenkandidat mit 26,76 Prozent das bisher beste Ergebnis der Landespartei eingefahren hatte, wurde er am 16. Juni 2015 Abgeordneter im Landtag. Klubchef war er bis Dezember 2017. Am 18. Dezember 2017 übernahm er dann das Amt des Verteidigungsministers in der türkis-blauen Bundesregierung. Einen Wechsel in die Steiermark kündigte er schon bald danach an. Die Bundespolitik, sagte der damalige Verteidigungsminister, würde er für ein Regierungsamt in Graz hinter sich lassen.

(APA/Red.)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Kunasek kehrt als FPÖ-Klubchef nach Graz zurück

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.