Die SPÖ, noch etwas medienscheu

Pamela Rendi-Wagner startete ihre Österreich-Tour. In der Per-Albin-Hansson-Siedlung und auf dem Naschmarkt. Für jeden etwas dabei also – ob aus der SPÖ alt oder der SPÖ neu.

„Es ist Zeit für die erste gewählte Bundeskanzlerin“ – Pamela Rendi-Wagner am Dienstag auf dem Wiener Naschmarkt.
„Es ist Zeit für die erste gewählte Bundeskanzlerin“ – Pamela Rendi-Wagner am Dienstag auf dem Wiener Naschmarkt.
„Es ist Zeit für die erste gewählte Bundeskanzlerin“ – Pamela Rendi-Wagner am Dienstag auf dem Wiener Naschmarkt. – (c) Daniel Novotny

Soll die SPÖ noch eine Arbeiterpartei sein? Oder soll sie es lassen – und gleich ganz zur linksliberalen Bobo-Partei werden? Diese Frage begleitet die SPÖ nun schon eine Weile. Ganz hat sie das Konzept Arbeiterpartei aber noch nicht hinter sich gelassen. Am ersten Tag ihrer Österreich-Tournee besuchte Parteichefin Pamela Rendi-Wagner gestern den Ort ihrer Herkunft, die Per-Albin-Hansson-Siedlung in Wien-Favoriten. Um zu erkunden, was die Menschen dort so denken über die SPÖ.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.07.2019)

Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgekauft
    Meistgelesen